Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportBundesliga

Bundesliga: Drama in der 97. – Union Berlin holt sich Platz 1 zurück


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextÖlpreise sacken abSymbolbild für einen TextErotikfotos: Polizistin suspendiertSymbolbild für ein VideoKneipe: Ungewöhnliche Boykott-AktionSymbolbild für ein VideoKreuzfahrt-Unfall: wundersame RettungSymbolbild für ein VideoHier kommen jetzt Kälte und SchneeSymbolbild für einen TextHerzinfarkt auf Flug: Steward stirbtSymbolbild für einen TextVertrag aufgelöst: Kruse verlässt VfL WolfsburgSymbolbild für einen TextFall Maddie: Neuer Haftbefehl erlassenSymbolbild für einen TextBritney Spears wieder nackt: Fans besorgtSymbolbild für einen TextFrau bekommt fiese Absage von VermieterSymbolbild für einen TextTausende Studierende ohne WohnungSymbolbild für einen Watson TeaserRoyals: Erschreckende Queen-EnthüllungSymbolbild für einen TextKreuzworträtsel - knobeln Sie mit!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Drama in der Nachspielzeit: Union holt sich Platz 1 zurück

Von dpa, dd

Aktualisiert am 31.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Jubel bei den Unionern im Spiel gegen Gladbach.
Jubel bei den Unionern im Spiel gegen Gladbach. (Quelle: IMAGO/Sebastian Räppold/Matthias Koch)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die "Eisernen" haben lange Zeit Probleme mit cleveren Gladbachern. Dann aber gibt es einen folgenschweren Torwart-Patzer.

Gerade noch mal so gerettet: Union Berlin hat die zweite Bundesliga-Niederlage in Folge verhindert und am Sonntagnachmittag noch in der Nachspielzeit 2:1 (0:1) gegen Borussia Mönchengladbach gewonnen. Damit erobern die "Eisernen" auch die Tabellenführung vom FC Bayern zurück, der durch das 6:2 am Samstag gegen Mainz 05 vorübergehend an den Hauptstädtern vorbeigezogen war.

Nico Elvedi (33.) hatte die clever aufspielenden Gladbacher in Führung gebracht, Danilo Doekhi (90.+7) traf zum Sieg, Kevin Behrens (79.) konnte für Union zwischenzeitlich ausgleichen. Gäste-Torwart Tobias Sippel sah beim Gegentreffer allerdings nicht gut aus. Die Unioner hatten dazu Pech, dass gleich zwei Mal der VAR eingriff und Treffer der Gastgeber annullierte.

So lief das Spiel:

Während Union-Trainer Urs Fischer aus dem Vollen schöpfen konnte und seine Mannschaft nur auf zwei Positionen veränderte, musste sein Gladbacher Gegenüber Daniel Farke erneut zahlreiche Spieler ersetzen. Die Gastgeber kontrollierten die Anfangsphase. In der siebten Minute legten sich die Unioner den Gegner mit ruhigem Passspiel zurecht. Janik Haberers Schuss aus guter Position wurde abgeblockt.

Die Elf vom Niederrhein wurde mit einem Freistoß von Alassane Plea aus zentraler Position erstmals gefährlich (23.). Union-Keeper Frederik Rönnöw holte den Ball aus dem Winkel. Kurz darauf fälschte Sheraldo Becker einen Schuss von Rani Khedira ins Tor der Gäste ab (29.), berührte den Ball aber deutlich mit der Hand. Das Tor zählte nicht.

Union auch nach der Pause mit viel Mühe

Die Gladbacher kamen nun besser in die Partie. Union tat sich schwer, in den Strafraum zu kommen. Die meisten Abschlüsse kamen aus der zweiten Reihe. Dazu nutzten die Gäste ihre Schnelligkeit, vor der Fischer gewarnt hatte. Nathan N'Goumou zwang Unions Bundesliga-Debütant Timoteusz Puchacz mit hartem Anlaufen dazu, den Ball zur Ecke zu klären. Diese köpfte Elvedi auf Vorlage von Lars Stindl ins Tor. Nur zwei Minuten später überlupfte Marcus Thuram nach einem langen Ball Rönnow, köpfte den Ball dann aber aus schwierigem Winkel knapp über das Tor.

Nach der Pause hatten die Berliner weiter viel Mühe, Gefahr zu erzeugen. Fischer reagierte in der 59. Minute mit einem Dreifach-Wechsel. Kapitän Christopher Trimmel, Angreifer Sven Michel und Mittelfeldspieler Genki Haraguchi kamen - zunächst ohne große Wirkung. Aber auch die Gäste wurden kaum noch gefährlich. Dann flog Gladbach-Keeper Tobias Sippel an einer Halbfeldflanke von Diogo Leite vorbei. Der ebenfalls eingewechselte Behrens stieg in die Luft und wuchtete den Ball ins Tor. Der Stürmer hatte kurz darauf eine weitere Riesenchance, schoss aber über die Latte. Dann jubelten die Gastgeber, als Christopher Trimmel per Kopf traf. Doch der Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung zurückgenommen. Schluss war aber nicht, mit der letzten Aktion schießt Doekhi die Berliner wieder an die Spitze.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bayern verpflichtet spanisches Mittelfeld-Talent
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
1. FC Union Berlin1. FSV Mainz 05Borussia MönchengladbachFC Bayern München
Formel 1



t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website