t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesliga

Bundesliga: St. Pauli-Trainer Hürzeler von Brighton & Hove Albion umworben


Begehrter St.-Pauli-Coach
Bericht: Premier-League-Klub will Aufstiegstrainer

Von t-online, flv

Aktualisiert am 07.06.2024Lesedauer: 1 Min.
Fabian Hürzeler: St. Paulis Erfolgstrainer wird nach dem Bundesligaaufstieg von den Fans auf den Schultern getragen.Vergrößern des BildesFabian Hürzeler: St. Paulis Erfolgstrainer wird nach dem Bundesligaaufstieg von den Fans auf den Schultern getragen. (Quelle: IMAGO/osnapix / Titgemeyer/imago)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Vor wenigen Wochen feierte Fabian Hürzeler den größten Erfolg seiner noch jungen Trainerkarriere. Doch findet St. Paulis "Abenteuer Bundesliga" ohne ihn statt?

Erfolg weckt bekanntlich Begehrlichkeiten. Das trifft auch im Fall von Fabian Hürzeler zu. Der erst 31 Jahre alte Cheftrainer des FC St. Pauli hat die "Kiezkicker" überraschend zum Aufstieg in die Bundesliga geführt.

Das ist auch den Vereinen im Ausland nicht entgangen. So soll sich etwa Premier-League-Klub Brighton & Hove Albion um die Dienste Hürzelers bemühen. Das berichten der Pay-TV-Sender Sky und der englische "Telegraph". Erste Gespräche zwischen dem Klub von Nationalspieler Pascal Groß und dem Übungsleiter haben demnach bereits stattgefunden, konkrete Vertragsverhandlungen dagegen noch nicht.

Für Hürzeler wäre eine Ablöse fällig

Hürzeler hatte St. Pauli im Dezember 2022 auf Platz 15 übernommen und nun in die Bundesliga geführt. Erst im März hatte der gebürtige Texaner seinen Kontrakt bei den Hamburgern verlängert. Über die neue Laufzeit machte der Klub jedoch keine Angaben. Eine Ausstiegsklausel soll er dem Vernehmen nach nicht besitzen, also wäre eine Ablösesumme fällig.

Bei einem Wechsel in die Premier League könnte Hürzeler zum jüngsten Cheftrainer der Liga-Geschichte werden – Interimstrainer ausgenommen. Brighton sucht nach dem Abgang von Roberto De Zerbi einen Nachfolger und favorisiert dabei Hürzeler.

Der könnte nicht abgeneigt sein. Was dafür spricht: Wie die "Bild" berichtet, hatte sich Hürzeler in den zurückliegenden Monaten bereits mehrere Partien von Brighton live im Stadion angeschaut, da er die Art Fußball, die De Zerbi spielen ließ, mag.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website