Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

VfL Wolfsburg von Naldo-Wechsel "ehrlich enttäuscht"

Naldo-Wechsel zu Schalke 04  

Allofs gesteht: "Wir sind ehrlich enttäuscht"

17.05.2016, 17:10 Uhr | t-online.de

VfL Wolfsburg von Naldo-Wechsel "ehrlich enttäuscht". Naldo (li.) und Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs gehen künftig getrennte Wege. (Quelle: dpa)

Naldo (li.) und Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs gehen künftig getrennte Wege. (Quelle: dpa)

Der überraschende Wechsel von Naldo vom VfL Wolfsburg zum FC Schalke 04 schlägt immer noch hohe Wellen. "Ganz ehrlich: Wir sind enttäuscht" gestand VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs dem "kicker" vor der China-Reise der Wölfe.

Der Plan der Verantwortlichen sei gewesen, mit dem Innenverteidiger, dessen Vertrag Ende Juni ausläuft, zu verlängern, so Allofs weiter: "Wir hatten schon gedacht, dass wir in den nächsten Jahren mit Naldo weiterarbeiten."

Die Gespräche darüber seien sogar schon weit gediehen gewesen, sagt Allofs: "Es gab ja auch schon Gedanken, wie es nach der Karriere weitergeht."

"Schnelle Entscheidung hat mich gewundert"

Mit dem Wechsel zu den Königsblauen hätte der Brasilianer die Wolfsburger Verantwortlichen vor vollendete Tatsachen gestellt. "Man hat sich sehr schnell entschieden, auf Schalke zu unterschreiben. Die schnelle Entscheidung hat mich schon gewundert. Das müssen wir akzeptieren, es ist leider so."

Schalker Angebot attraktiver?

Das Schalker Angebot, so der 59-Jährige weiter, sei wohl einfach attraktiver gewesen als das des VfL. "Wir haben einen Zweijahresvertrag zu guten Konditionen angeboten", sagte Allofs. "Es gab einen Verein, der sicherlich ein besseres Angebot gemacht hat und bei der Vertragsdauer eine Option eingeräumt hat, der zudem international vertreten ist. Das muss man akzeptieren."

Naldo hat seit 2005 insgesamt 292 Bundesligaspiele für Werder Bremen und Wolfsburg bestritten und dabei 34 Tore erzielt. Mit beiden Klubs gewann er den DFB-Pokal. Der viermalige Nationalspieler Brasiliens soll bei den Knappen die Lücke schließen, die Joel Matip hinterlässt. Den bisherigen Schalker Abwehrchef zieht es zum FC Liverpool.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal