Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

Jetzt auch Niklas Dorsch? Dem FC Bayern München droht Talente-Flucht

Dritter Spieler vor Wechsel  

FC Bayern droht die große Talente-Flucht

06.04.2018, 09:19 Uhr | lr, t-online.de

Jetzt auch Niklas Dorsch? Dem FC Bayern München droht Talente-Flucht. Niklas Dorsch (r.) im Einsatz für die U23 des FC Bayern: Der Junioren-Nationalspieler hat die Nase voll von der Regionalliga. (Quelle: imago images/foto2press)

Niklas Dorsch (r.) im Einsatz für die U23 des FC Bayern: Der Junioren-Nationalspieler hat die Nase voll von der Regionalliga. (Quelle: foto2press/imago images)

Zuletzt hat der FC Bayern eine Offensive im Nachwuchs ausgerufen. Tatsächlich werden offenbar drei Junioren-Nationalspieler freiwillig gehen – aus einem einfachen Grund.

Dem FC Bayern droht der Verlust des nächsten Nachwuchsspielers: Niklas Dorsch (20), früherer Junioren-Nationalspieler, hat einem Bericht von "transfermarkt.de" zufolge ein Angebot zur Verlängerung seines Profi-Vertrags ausgeschlagen. 

Der defensive Mittelfeldspieler spielte für die U15, U17 und U19-Nationalmannschaften, war zwischenzeitlich Kapitän und ist aktuell Führungsspieler in der U23 des Rekordmeisters. Seine Bilanz in dieser Saison: 25 Einsätze, zwei Tore, vier Vorlagen in der Regionalliga. Zudem stand er mehrfach im Profi-Kader, kam aber nicht zum Einsatz.

Nachfolger von Alaba gesucht

Dem Bericht zufolge sind der SC Freiburg sowie die möglichen Zweitliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf und 1. FC Nürnberg an einer Verpflichtung Dorschs interessiert.

Zuvor wurde bereits über den Wechselwunsch der Jugendspieler Manuel Wintzheimer (19) und Lars Lukas Mai (18) berichtet. Stürmer Wintzheimer gehört aktuell zur U19-Nationalelf und hat in dieser Saison eine sensationelle Quote von 31 Toren in 33 Einsätzen. Innenverteidiger Mai ist Abwehrchef der Münchner U19 und gehört zur U18-Nationalmannschaft. Laut "Bild" stehen sie gemeinsam vor einem Wechsel zum Hamburger SV, "transfermarkt.de" sieht den VfL Wolfsburg im Falle des Klassenerhalts in der besseren Position.

Alle drei Top-Talente eint der Wunsch nach mehr Spielpraxis im Profi-Bereich. Die Chance beim FC Bayern ist gering. Zwar hatte Klub-Präsident Uli Hoeneß nach seiner Rückkehr zum deutschen Rekordmeister die große Offensive im Nachwuchsbereich ausgerufen. Unter anderem wurde im vergangenen Jahr ein neues Nachwuchsleistungszentrum eröffnet.

Doch tatsächlich war David Alaba 2009 der letzte Spieler, der es aus dem eigenen Nachwuchs zu den Profis schaffte. Seitdem scheint die Kluft zu den Profis immer größer zu werden. Daraus ziehen die Talente jetzt offenbar ihre Konsequenzen.

Verwendete Quellen:


Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal