Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportBundesliga

RB Leipzig: Julian Nagelsmann kritisiert Trainersperren scharf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCL: FC Bayern stellt Rekord aufSymbolbild für einen TextDieser Politiker ist am beliebtestenSymbolbild für einen TextBayer verliert – Trainer vor dem Aus?Symbolbild für einen TextNeue Vorwürfe gegen Schach-GroßmeisterSymbolbild für einen TextKonzertabsage: Sorge um Coldplay-SängerSymbolbild für einen TextScheidung bei Brady und Bündchen?Symbolbild für einen TextDann kommt das Energiegeld für RentnerSymbolbild für einen TextEklat bei Woelki-PredigtSymbolbild für einen TextJunge Frau tot in Fluss gefundenSymbolbild für einen TextIris Berben im Lederlook auf dem LaufstegSymbolbild für einen TextBauprojekt: Aktivisten besetzen BäumeSymbolbild für einen Watson TeaserModeratorin rechnet mit der ARD abSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Nagelsmann: scharfe Kritik an Trainersperren

Von sid
Aktualisiert am 30.07.2019Lesedauer: 2 Min.
Klare Meinung: Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann.
Klare Meinung: Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der neue Coach von RB Leipzig spricht sich deutlich gegen eine geplante neue Sperren-Regelung aus – und zieht einen interessanten Vergleich zum Privatleben.

Trainer Julian Nagelsmann vom Fußball-Bundesligisten RB Leipzig hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) zum Umdenken bei der geplanten Sperren-Regelung für Trainer aufgefordert. "Zumindest von der Idee von drei (Gelben Karten/Anm. d. Red.) plus Rot in so schnellen Fällen", solle abgerückt werden, sagte der Coach beim Internationalen Trainerkongress in Kassel am Montag.

"Warum soll ein Trainer schneller auf die Tribüne müssen als ein Spieler?", fragte Nagelsmann, der schon zuvor Kritik an den Plänen geübt hatte und ergänzte: "Ich glaube einfach, dass der Schiedsrichter die Gelbe Karte viel schneller zeigen wird, als er dich früher auf die Tribüne geschickt hat."


Das International Football Association Board (IFAB) hatte im März eine neue Regel eingeführt, die Verwarnungen und Verweise von Trainern erlaubt. Die DFL plant angeblich mit einer Sperre nach drei Gelben Karten. Spieler müssen aktuell nach fünf Gelben Karten für je eine Partie aussetzen.

Nagelsmann appellierte derweil an den gesunden Menschenverstand der Beteiligten. "Wenn man die Kultur des Streits pflegt und sich danach die Hand gibt und in die Augen schauen kann, dann kriegt man viele Dinge im Sinne des Menschen so hin, ohne dass man alles regulieren muss", sagte der 32-Jährige: "Ich bin seit zwölf Jahren mit meiner Frau zusammen und auch da gab es mal den ein oder anderen Streit. Dann rauft man sicher wieder zusammen, das Leben geht danach wieder normal weiter."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bestnote für diesen Top-Spieler – und Bayerns Boss
Julian Buhl, München
DFLJulian NagelsmannKasselRB Leipzig
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website