Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

1. FC Köln - Veh: Budget überzogen, aber nicht ins Risiko gegangen

1. FC Köln  

Veh: Budget überzogen, aber nicht ins Risiko gegangen

13.08.2019, 11:53 Uhr | dpa

1. FC Köln - Veh: Budget überzogen, aber nicht ins Risiko gegangen. Armin Veh hat das finanzielle Risiko beim 1.

Armin Veh hat das finanzielle Risiko beim 1. FC Köln gut kalkuliert. Foto: Marius Becker. (Quelle: dpa)

Düsseldorf (dpa) - Sportchef Armin Veh vom 1. FC Köln hat versichert, dass der Bundesliga-Aufsteiger trotz höherer Ausgaben keine finanzielle Unvernunft hat walten lassen.

"Unvernünftig wäre es, wenn wir jemanden geholt hätten, den man sich nicht leisten kann. Wir haben unser Budget überzogen. Aber weil wir über ein vernünftiges Eigenkapital verfügen, sind wir nicht ins Risiko gegangen", sagte Veh auf dem "Rheinischen Fußballgipfel" der "Rheinischen Post" in Düsseldorf.

Veh hatte zwischenzeitlich eingestanden, dass der FC statt geplanten zehn schon 13 Millionen Euro für Neuzugänge ausgegeben habe. Danach verpflichteten die Kölner noch den belgischen U21-Nationalspieler Sebastiaan Bornauw vom RSC Anderlecht für kolportierte sechs Millionen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entspannen im großen Stil mit stylischen Ledersofas
Topseller bei XXXLutz
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal