• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Transfermarkt: SC Paderborn sucht Spieler "auf allen Positionen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text31 Verletzte nach Achterbahn-UnfallSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen TextBäckereigroßhändler planen FusionSymbolbild für einen TextVattenfall erhöht Strompreise starkSymbolbild für ein VideoRegenwasser weltweit nicht trinkbarSymbolbild für einen TextTrainer zum dritten Mal vor WM gefeuertSymbolbild für ein VideoFranzose bricht Weltrekord im TieftauchenSymbolbild für einen TextSchlagerstar: Minipanne bei HochzeitSymbolbild für einen TextErste Großstadt vor "Oben ohne"-RegelSymbolbild für einen TextFrau vergewaltigt – Polizei zeigt BildSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserToni Kroos: Fieser Reporter-SpruchSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

SC Paderborn sucht Spieler "auf allen Positionen"

Von dpa
28.11.2019Lesedauer: 1 Min.
Martin Przondziono, Sport-Geschäftsführer des SC Paderborn, guckt sich nach neuen Spielern um.
Martin Przondziono, Sport-Geschäftsführer des SC Paderborn, guckt sich nach neuen Spielern um. (Quelle: David Inderlied/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Paderborn (dpa) - Geschäftsführer Martin Przondziono vom Bundesliga-Schlusslicht SC Paderborn hat Neuzugänge in der Winterpause in Aussicht gestellt.

"Wir schauen uns für alle Positionen um, vor allem unter dem Aspekt der Qualität in der Breite", sagte der frühere Fußball-Profi im Interview des "Kicker". Allerdings werde der Bundesliga-Aufsteiger in der ab dem 1. Januar 2020 beginnenden Transferperiode laut Przondziono "sicher nicht irgendwelche Topspieler einkaufen". "Weil wir niemals so viele finanzielle Mittel aufbringen werden wie manche Konkurrenten", erklärte der 50-Jährige.

Auch wenn der Club bislang mit nur einem Saisonsieg und fünf Punkten nach zwölf Spieltagen auf Rang 18 steht, sieht Przondziono zuversichtlich nach vorn. "Die Tabellensituation ist für uns im Moment nicht befriedigend, aber auch nicht hoffnungslos", erklärte der Geschäftsführer. Vor allem die Leistung beim 3:3 am vergangenen Freitag bei Borussia Dortmund mache ihm Mut, dass der Verein "zur Winterpause zumindest auf Schlagdistanz zu anderen Clubs" stehe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Union-Verteidiger wechselt den Klub
PaderbornSC PaderbornTransfermarkt
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website