Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Holt der BVB ein Bundesliga-Juwel?

Von sid, dd

Aktualisiert am 14.02.2020Lesedauer: 1 Min.
Top-Talent: Bremens Angreifer Milot Rashica.
Top-Talent: Bremens Angreifer Milot Rashica. (Quelle: Nordphoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Borussia Dortmund könnte das nächste hoch eingeschätzte Talent an der Angel haben – zumindest, wenn es nach den Aussagen eines Beraters und ehemaligen Bundesligaspielers geht.

Schnappt sich Borussia Dortmund Milot Rashica? Der Angreifer von Werder Bremen gilt als Top-Talent, wird von vielen Klubs umworben – trotz Vertrags bis 2022 scheint ein vorzeitiger Abgang des 23-Jährigen wahrscheinlich. Sollte Werder sogar absteigen, ist ein Abschied fast sicher. Nun hat Ex-Bundesliga-Profi und Rashica-Berater Altin Lala im "Weser-Kurier" über die Zukunft des Kosovaren gesprochen – und die Spekulationen angeheizt: "Es gibt Interessenten und Gespräche gab es auch", sagte Lala. Man sei "auf alle Szenarien vorbereitet".

Nachfolger von Sancho?

Rückt nun also der BVB wieder in den Fokus? Auch Klubs aus England sollen den Torjäger im Blick haben – den Schwarz-Gelben wurde schon 2019 Interesse an Rashica nachgesagt, ein ehemaliger Jugendtrainer des Offensivspielers aus dem Kosovo berichtete einem Radiosender, nach seinen Informationen würde Rashica im Sommer 2020 nach Dortmund wechseln – "als Nachfolger von Jadon Sancho, der vermutlich verkauft wird", sagte Ismet Munishi damals.

Weitere Artikel

"Ein ganz cooler Typ"
BVB-Torwart Bürki verrät Haalands Erfolgsgeheimnis
Angetan: Roman Bürki (l.) schwärmt von Neuzugang Erling Haaland.

BVB-Torjäger
Haaland verteidigt umstrittenen Spielerberater
Hatte schon viel Grund zum Jubeln im BVB-Trikot: Neuzugang Erling Haaland.

Dortmund stolpert im Titelrennen
Deshalb hat der BVB ein massives Problem
Fragende Blicke: BVB-Verteidiger Mats Hummels (l.) und Mittelfeldspieler Axel Witsel.


Lala hält sich nun noch bedeckt: "Ich nenne keine Namen." Rashica gab erst vor einer Woche im DFB-Pokal eine Visitenkarte Richtung BVB ab, als er beim 3:2-Sieg im Achtelfinale zum zwischenzeitlichen 3:1 traf. In bisher 20 Pflichtspielen der laufenden Saison erzielte Rashica zehn Tore und bereitete vier weitere Treffer vor.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Perfekt: Wolfsburg holt Kovac als neuen Trainer
Ein Kommentar von Benjamin Zurmühl
BVBSV Werder Bremen
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website