Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Nach 0:5-Debakel: Arne Friedrich soll Brandrede in Hertha-Kabine gehalten haben

Nach 0:5-Debakel  

Bericht: Ex-Nationalspieler Friedrich hält Hertha-Wutrede

24.02.2020, 12:18 Uhr | t-online.de, Mey

Nach 0:5-Debakel: Arne Friedrich soll Brandrede in Hertha-Kabine gehalten haben. Ist bei der Hertha als Defensiv-Spezialist angestellt: Ex-Nationalspieler Arne Friedrich. (Quelle: imago images/Metodi Popow)

Ist bei der Hertha als Defensiv-Spezialist angestellt: Ex-Nationalspieler Arne Friedrich. (Quelle: Metodi Popow/imago images)

Nach dem 0:5 im Heimspiel gegen den 1. FC Köln ist bei Hertha das Chaos wieder ausgebrochen. Nach der Pleite soll Ex-Nationalspieler Arne Friedrich eine Brandrede in der Kabine gehalten haben.

Nach dem 2:1-Auswärtssieg im ersten Spiel unter dem neuen Cheftrainer Alexander Nouri schien es so, als wenn bei der Hertha nach dem plötzlichen Klinsmann-Rücktritt etwas Ruhe eingekehrt sei. Doch es kam anders: Am vergangenen Samstag gab es eine erschütternde 0:5-Niederlage gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten 1. FC Köln.

Am Tag nach dem Debakel soll Arne Friedrich, Ex-Nationalspieler und ehemaliger Hertha-Star, vor der Mannschaft in der Kabine geredet haben. Wie die "Bild" berichtet, habe der ehemalige Innenverteidiger besonders die Defensivabteilung der Berliner hart kritisiert. Friedrich ist bei der Hertha Defensiv-Spezialist und soll die Abwehrspieler schulen.

Alexander Nouri bleibt Hertha-Trainer – vorerst

Trotz der deutlichen Niederlage wird der umstrittene Coach Alexander Nouri auch im Spiel am Freitag gegen Fortuna Düsseldorf (20:30 Uhr, im Liveticker bei t-online.de) auf der Bank sitzen. Hertha-Manager Michael Preetz bemängelte allen voran die Einstellung der Spieler.

Im Falle einer erneuten Niederlage könnte es auch für Nouri eng werden. Die Fortuna steht auf dem Relegationsplatz und kann mit einem Sieg den Abstand auf Hertha auf drei Punkte verkürzen. Bei einem Berliner Sieg würde das Polster auf den Relegationsplatz allerdings auf neun Punkte anwachsen – und der Klassenerhalt würde nicht mehr weit weg sein.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal