HomeSportBundesliga

Fußball-Bundesliga: Berti Vogts traut Mönchengladbach unter Rose viel mehr zu


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSeoul: Nordkorea feuert Rakete abSymbolbild für einen TextZwei Kleinflugzeuge bei Gera abgestürztSymbolbild für einen TextTV-Star: Siebtes Kind mit Yoga-LehrerinSymbolbild für einen TextSchock-Moment: Ronaldo blutet starkSymbolbild für einen TextSchiffskollision auf der MoselSymbolbild für einen Text"Fiona" reißt Häuser in Kanada wegSymbolbild für einen TextDFB-Stars fliegen nicht mit nach EnglandSymbolbild für einen TextWiesn-Gast randaliert wegen BratwurstSymbolbild für einen TextSki-Olympiasieger hat HodenkrebsSymbolbild für einen TextBäckereikette senkt BrotpreiseSymbolbild für einen TextKirmes: Mädchen fliegt aus FahrgeschäftSymbolbild für einen Watson TeaserZDF: Experte sorgt für AufsehenSymbolbild für einen TextWie Nordic Walking die Knochen stärkt

Berti Vogts traut Mönchengladbach unter Rose viel mehr zu

Von dpa
Aktualisiert am 30.06.2020Lesedauer: 1 Min.
Borussia-Legende: Berti Vogts.
Borussia-Legende: Berti Vogts. (Quelle: Daniel Karmann/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Düsseldorf (dpa) - Der frühere Fußball-Bundestrainer Berti Vogts (73) hat die Arbeit von Marco Rose gewürdigt und traut seinem langjährigen Club Borussia Mönchengladbach nach erreichter Qualifikation für die Champions League noch viel zu.

"Ich glaube, Borussia ist erst bei 80 Prozent. Da geht noch mehr", sagte der Mönchengladbacher Fußball-Rekordspieler der "Rheinischen Post". "Es würde mir gefallen, wenn die Borussen jetzt in die Offensive gehen und sagen: Wir greifen weiter an. Wichtig wäre, den sehr guten Kader gezielt mit Topspielern zu verstärken, um dann zu sagen: Wir schauen mal, wie weit nach oben es noch geht", sagte Vogts weiter.

Viel Lob äußert er für Trainer Rose. "Die Art und Weise, wie Borussia spielt, zeigt den anderen Clubs: Hey, wir sind wieder da! Die Konkurrenz fährt wieder mit größtem Respekt zum Niederrhein. Es gefällt mir, wie er mit der Mannschaft umgeht. Er sieht offenbar genau, welche Spieler sich im Training anbieten. Das erinnert mich an unseren Meistertrainer Hennes Weisweiler", erläuterte Vogts.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Uefa schließt Köln-Fans aus – Frankfurt auf Bewährung
Eine Kolumne von Stefan Effenberg
Berti VogtsBorussia MönchengladbachMönchengladbach
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website