Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Kai Havertz verlässt Nationalmannschaft – und ist auf dem Weg zum FC Chelsea

Nationalspieler verlässt DFB-Tross  

Klub bestätigt: Havertz vor Unterschrift bei Chelsea

04.09.2020, 13:32 Uhr | t-online, dsl, sid

Kai Havertz verlässt Nationalmannschaft – und ist auf dem Weg zum FC Chelsea. Kai Havertz: Der Nationalspieler soll überraschend den DFB-Tross verlassen haben. (Quelle: imago images/Sportfoto Rudel)

Kai Havertz: Der Nationalspieler soll überraschend den DFB-Tross verlassen haben. (Quelle: Sportfoto Rudel/imago images)

Seit Wochen wird über die sportliche Zukunft von Kai Havertz gemunkelt. Nun hat das Top-Talent überraschend die Nationalmannschaft mit dem Ziel London verlassen. Dort soll er beim FC Chelsea unterschreiben.

Kai Havertz hat am Freitagvormittag überraschend die DFB-Nationalmannschaft mit dem Ziel London verlassen. Der FC Chelsea erwartet das 21-jährige Top-Talent zur Vertragsunterschrift. Laut Bundestrainer Joachim Löw müssen die "letzten Details geklärt" des Vertrags geklärt werden.

Havertz' Klub Bayer Leverkusen bestätigte, über diesen Schritt vorab informiert gewesen zu sein. "Wir sind dem Bundestrainer dankbar, dass Kai die Dinge nun mit unserer Unterstützung vor Ort in London klären kann", sagte Sport-Geschäftsführer Rudi Völler.

Löw betonte, das Thema habe ihn und die DFB-Auswahl in den letzten Tagen "ein bisschen beschäftigt" und sprach von einer "Riesengeschichte" für Havertz. Der Youngster sei zwischen Auswahlteam und neuem Klub "hin und hergerissen" gewesen, aber: "Er will unbedingt diesen Schritt machen. Und wir wissen um die Bedeutung und die Größenordnung."

Auch deshalb habe er Havertz beim 1:1 (0:0) zum Nations-League-Start am Donnerstag in Stuttgart gegen Spanien nicht eingesetzt. "Ich wollte kein Risiko eingehen, dass da noch was gefährdet werden könnte in diesem Deal."

Zum zweiten Spiel der Nationenliga am Sonntag (20.45 Uhr/im Liveticker bei t-online) in Basel gegen die Schweiz werde Havertz nicht zurückkehren, weil ihm ansonsten nach der Einreise in England eine Quarantäne drohen würde. "Er will einen guten Start", sagte Löw verständnisvoll: "Kai ist wichtig für uns und den deutschen Fußball - und für Chelsea."

Wird Havertz zum teuersten deutschen Spieler der Geschichte?

Bereits seit mehreren Wochen wurde über den Transfer des Noch-Leverkuseners zu den "Blues" spekuliert, nun sollen sich die beiden Vereine bezüglich der Ablösesumme geeinigt haben.

Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, soll sich die Werkself um Sportdirektor Rudi Völler eine Sockelablöse von 80 Millionen Euro gesichert haben. Weitere 20 Millionen könnten durch diverse Bonuszahlungen in die Kassen der Rheinländer gespült werden. Damit würde Havertz zum teuersten deutschen Fußballprofi der Geschichte avancieren.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur sid
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal