Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga: Positiver Corona-Fall bei Bayer Leverkusens Kerem Demirbay

Schalke-Spiel nicht gefährdet  

Positiver Corona-Fall bei Bayer Leverkusen

05.12.2020, 18:57 Uhr | sid

Bundesliga: Positiver Corona-Fall bei Bayer Leverkusens Kerem Demirbay . Kerem Demirbay: Der zweimalige Nationalspieler muss in Quarantäne.  (Quelle: dpa/Tom Weller)

Kerem Demirbay: Der zweimalige Nationalspieler muss in Quarantäne. (Quelle: Tom Weller/dpa)

Kerem Demirbay ist positiv auf das Corovirus getestet worden. Das teilte sein Klub Bayer Leverkusen am Samstag mit. Der zweimalige Nationalspieler habe allerdings "keine Symptome". 

Vor dem Bundesliga-Spiel bei Schalke 04 (Sonntag, 18.00 Uhr, im Liveticker auf t-online) ist Bayer Leverkusens Fußballprofi Kerem Demirbay positiv auf COVID-19 getestet worden. Dies ergab die routinemäßige Untersuchung des Lizenzkaders nach dem Europa-League-Spiel beim OGC Nizza am Freitag. Dies teilte Bayer am Samstag mit.

Alle weiteren Tests fielen negativ aus, weshalb die Auswärtspartie bei Schalke 04 nicht gefährdet sei.

Demirbay habe keine Symptome, "ihm geht es gut", heißt es in der Mitteilung. Der 27-Jährige sowie ein Physiotherapeut, der Demirbay auf der Reise behandelt hatte, wurden nach dem Testergebnis in häusliche Quarantäne geschickt.

Bergamo meldet: Auch Gosens positiv getestet

Wie der italienische Erstligisten Atalanta am Samstagnachmittag mitteilte, ist auch Nationalspieler Robin Gosens positiv auf Corona getestet worden. Beim gebürtigen Emmericher sei allerdings eine niedrige Virusbelastung festgestellt worden, teilte der Klub auf seiner Webseite mit.

Der Verteidiger steht unter Heimisolation, die ganze Mannschaft musste sich Coronatests unterziehen. Die lokalen Gesundheitsbehörden wurden über den Fall informiert. Positiv getestet wurde auch der russische Atalanta-Spieler Alexej Mirantschuk.

Beim Erstligisten hatten sich zuletzt mehrere Spieler sowie Trainer Gian Piero Gasperini infiziert. Das lombardische Bergamo war im Frühjahr die vom Coronavirus am stärksten betroffene Stadt Italiens gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal