t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportBundesligaFC Bayern München

FC Bayern: Neuzugang Bouna Sarr schon wieder vor Abschied?


Nach nicht mal einer Saison
Bayern-Neuzugang schon wieder vor Abschied?

Von t-online, dd

24.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Bouna Sarr (r.): Der Bayern-Neuzugang konnte sich in München nicht durchsetzen.Vergrößern des BildesBouna Sarr (r.): Der Bayern-Neuzugang konnte sich in München nicht durchsetzen. (Quelle: imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Das Personalkarussell beim deutschen Rekordmeister dreht sich weiter. Ein Bericht besagt nun: Ein Spieler könnte den FC Bayern nach nur kurzer Zeit bereits wieder verlassen.

David Alaba wird den FC Bayern München im Sommer verlassen, ebenso wird der Vertrag mit Jérôme Boateng nicht verlängert – zwei langjährige Stützen der Mannschaft werden dem Rekordmeister in der kommenden Spielzeit also nicht mehr zur Verfügung stehen. Doch auch auf der Bayern-Ersatzbank sieht es nach einem Abgang aus – und das nach noch nicht mal einem Jahr.

Denn Sport1 berichtet: Bei Rechtsverteidiger Bouna Sarr stehen die Zeichen schon wieder auf Abschied. Demnach wolle das Management des 29-Jährigen in den kommenden Tagen das Gespräch mit der Vereinsführung der Bayern suchen – der Vertrag des Franzosen in München läuft noch bis 2024, allerdings sei auch der Verein einem Verkauf nicht abgeneigt.

Sarr kam erst im vergangenen Oktober für acht Millionen Euro von Olympique Marseille, konnte sich bei den Bayern allerdings nicht durchsetzen. In der laufenden Saison absolvierte Sarr nur 14 Pflichtspiele. Laut Sport1 sei aber auch mitentscheidend, ob der kommende Bayern-Trainer mit dem Verteidiger plane.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website