Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Hertha-Coach Dardai mit Zigarre im "Sportstudio": "Habe ich mir verdient"

Nach geglücktem Klassenerhalt  

Hertha-Coach Dardai mit Zigarre im "Sportstudio": "Habe ich mir verdient"

16.05.2021, 10:41 Uhr | t-online, dsl

Hertha-Coach Dardai mit Zigarre im "Sportstudio": "Habe ich mir verdient". Pal Dardai mit Sportdirektor Arne Friedrich (v.l.): Der Cheftrainer hätte nach dem gelungenen Klassenerhalt nicht glücklicher sein können. (Quelle: imago images/Contrast)

Pal Dardai mit Sportdirektor Arne Friedrich (v.l.): Der Cheftrainer hätte nach dem gelungenen Klassenerhalt nicht glücklicher sein können. (Quelle: Contrast/imago images)

Pal Dardai hat seine Mission erfüllt: Die Klubikone führte Hertha BSC als Feuerwehrmann zum Klassenerhalt. Im "Aktuellen Sportstudio" des ZDF genoss der Ungar seinen Erfolg in vollen Zügen.

Mit 18 Punkten aus 15 Partien führte Trainer Pal Dardai Hertha BSC als Feuerwehrmann zum Klassenerhalt in der Bundesliga. Nach dem torlosen Remis gegen Abstiegskandidat 1. FC Köln am gestrigen 33. Spieltag stand fest: Der Hauptstadtklub ist gerettet und wird auch kommende Saison im Fußball-Oberhaus antreten.

Die Freude bei Spielern, Fans und Funktionären war groß. So auch bei Dardai, der nur wenige Stunden nach den Feierlichkeiten in einem Video-Interview ins "Aktuelle Sportstudio" des ZDF zugeschaltet wurde. In der Hand: eine glühende Cohiba-Zigarre. "Die habe ich mir verdient", erklärt der 45-Jährige dem verdutzten Moderator Jochen Breyer.

Die kubanische Tabakspezialität erhielt Dardai nach dem Schlusspfiff gegen Köln als Geschenk von Herthas Mediendirektor Paul Keuter. Bilder zeigen, wie er die Zigarren noch auf dem Feld mit Starspieler Matheus Cunha begutachtet.

Teilen wollte Dardai sein Präsent offenbar jedoch nicht, wirft ZDF-Mann Breyer ein, Herthas Sportdirektor Arne Friedrich habe sich bereits beschwert. "Da muss ein Missverständnis vorliegen", beteuert Dardai, "wenn einer, eine Zigarre verdient hat, dann Arne. Er hat einen unglaublichen Job geleistet." Es sei Friedrichs Verdienst gewesen, dass die Klubführung Ruhe bewahrt habe und der Klassenerhalt bereits am vorletzten Spieltag geglückt sei, lobt der Cheftrainer.

Auch nächste Saison bei den Profis? "Was darf ein Trainer schon entscheiden?"

Ob Dardai jedoch auch in der kommenden Saison Übungsleiter der Hertha-Profis sein wird, ist noch unklar. Als Breyer ihn auf eine angebliche Klausel anspricht, die besagt, dass sein Vertrag nur bei einer Ausbeute von 24 Punkten verlängert wird, reagiert Dardai ausweichend. "Ich kann nichts bestätigen", so der Ungar, der jedoch auch sagt: "Fakt ist: Pal Dardai hat kommende Saison einen Job bei der Hertha. Ob als U16- oder U17-Trainer, oder doch im Profibereich, das werden wir sehen." Breyer hakt jedoch immer wieder nach, fragt, ob die Entscheidung bei ihm oder dem neuen Sportvorstand Fredi Bobic liegt. Dardai reagiert belustigt, sagt ironisch: "Was darf ein Trainer schon entscheiden? Ein Trainer entscheidet nichts. Die Aufstellung kommt doch auch von oben."

Heute Abend sei er jedoch der Chef, so Dardai. Was das bedeutet? "Heute wird guter Wein getrunken und Zigarren geraucht!"

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal