Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga > FC Bayern München >

FC Bayern: Uli Hoeneß verrät pikantes Detail über 1860-Investor

Bayern-Ehrenpräsident über Rivalen  

Hoeneß verrät pikantes Detail über 1860-Investor

31.05.2021, 09:12 Uhr | dd, dpa

FC Bayern: Uli Hoeneß verrät pikantes Detail über 1860-Investor. Uli Hoeneß: Der Ehrenpräsident des FC Bayern spricht über Hilfe für 1860. (Quelle: imago images)

Uli Hoeneß: Der Ehrenpräsident des FC Bayern spricht über Hilfe für 1860. (Quelle: imago images)

Unterstützung für die Löwen? Der langjährige Macher des deutschen Rekordmeisters enthüllt in einem Interview, wie er dem alten Rivalen aus München in einer schwierigen Situation half.

Bayern-Patron Uli Hoeneß hat den umstrittenen Investor Hasan Ismaik vor einem Jahrzehnt an den TSV 1860 München vermittelt. "Den Ismaik, also den Hamada, den hab ja auch ich ihnen besorgt", sagte der langjährige Manager des FC Bayern München der "Süddeutschen Zeitung".

Ismaik, der 2014 vom Magazin "Forbes" als erster Milliardär Jordaniens geführt wurde, war am 30. Mai 2011 als Investor beim damaligen Zweitligisten 1860 eingestiegen, sein Berater hieß Hamada Iraki. Hoeneß habe dem damaligen "Löwen"-Präsidenten Dieter Schneider geraten: "Ich habe ihm gesagt, da gibt's einen, der möcht' euch Geld zukommen lassen. Macht das mal!"

Investor Ismaik: Turbulente Jahre mit 1860. (Quelle: imago images)Investor Ismaik: Turbulente Jahre mit 1860. (Quelle: imago images)

Ismaik: "Will keinen Tag missen"

Der Jordanier Ismaik war mit großen Zielen beim TSV eingestiegen. Mit dem Unternehmer hat der Verein aber bis heute Streit um Kompetenzen und Geld. In dieser Saison verpassten die "Löwen" nur ganz knapp die Relegation zur 2. Bundesliga, bleiben dadurch mindestens ein weiteres Jahr in der 3. Liga.

"Ich will keinen Tag missen, nur wünsche ich mir für die nächsten zehn Jahre eine kontinuierliche sportliche Weiterentwicklung, eine professionelle Außendarstellung sowie ein friedliches und produktives Miteinander. Der Anfang ist gemacht", schrieb Ismaik in den Sozialen Medien anlässlich seines Jubiläums. "Jetzt liegt es an uns allen, die Geschichte weiterzuschreiben und etwas zu schaffen, das der Tradition unseres Klubs gerecht wird."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: