Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Schalke 04: Huntelaar und Kolasinac müssen S04 verlassen

Nach Abstieg  

Schalke trennt sich von zwei Klub-Größen

03.06.2021, 14:24 Uhr | dd, t-online

Schalke 04: Huntelaar und Kolasinac müssen S04 verlassen. Künftig nicht mehr im Schalke-Dress: Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac. (Quelle: imago images)

Künftig nicht mehr im Schalke-Dress: Klaas-Jan Huntelaar und Sead Kolasinac. (Quelle: imago images)

Der FC Schalke 04 trennt sich nach dem Absturz in die Zweitklassigkeit von gleich zwei Größen vergangener Tage. Dies teilte der Klub am Donnerstagmittag mit – und erklärte die Entscheidung.

Ist das der Beginn des großen personellen Umbruchs beim FC Schalke 04 nach dem Abstieg in die 2. Liga? Die Königsblauen trennen sich von Angreifer Klaas-Jan Huntelaar und Verteidiger Sead Kolasinac. Dies gab der Klub am Donnerstagmittag bekannt. "In den vergangenen Tagen hat die sportliche Leitung die derzeit bestehenden Rahmenbedingungen der Kaderplanung und deren Entwicklung erneut intensiv geprüft und ist dabei zu dem Ergebnis gekommen, dass die Engagements von Sead Kolasinac und Klaas-Jan Huntelaar nicht fortgesetzt werden", teilte S04 mit. 

Huntelaar war erst im Januar vom niederländischen Rekordmeister Ajax zu seinem langjährigen Klub zurückgekehrt, für die er von 2010 bis 2017 gespielt hatte. In neun Einsätzen für Schalke erzielte der 37-Jährige zwei Tore, konnte den Abstieg auch nicht mehr verhindern.

Auch Kolasinac, der auf Schalke zum Star wurde und 2017 ablösefrei zum FC Arsenal ging, wurde erst im Januar auf Leihbasis von den "Gunners" zurückgeholt – und auch Kolasinacs Comeback beim Klub war nicht von Erfolg gekrönt.

"Sportlich wie menschlich schmerzt uns diese Entscheidung“, wird Schalke-Sportvorstand Peter Knäbel in der Erklärung zitiert. Der Schritt sei aber „mit Blick auf die derzeitige Budget- und Kaderstruktur" am Ende "alternativlos" gewesen. Und weiter: "Wir sind ihnen sehr dankbar, dass sie ihren Herzensverein ein halbes Jahr lang nach Kräften unterstützt haben. Bei jeder Begegnung mit den beiden spürt man, wie wichtig Schalke 04 ihnen ist und wie sehr sie sich mit dem Verein verbunden fühlen."  

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal