Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

1. FC Köln: Kehrt Lukas Podolski bald zu seinem Ex-Klub zurück?

Angebot für Ex-Nationalspieler  

Köln-Trainer Baumgart bietet Poldi Praktikum an

03.11.2021, 09:59 Uhr | MEM, t-online

1. FC Köln: Kehrt Lukas Podolski bald zu seinem Ex-Klub zurück?. Lukas Podolski: Der Ex-Köln-Profi steht seit Juli bei Górnik Zabrze unter Vertrag.  (Quelle: imago images/Newspix)

Lukas Podolski: Der Ex-Köln-Profi steht seit Juli bei Górnik Zabrze unter Vertrag. (Quelle: Newspix/imago images)

Das würde passen: Lukas Podolski hat viele Jahre für den 1. FC Köln gespielt, fühlt sich dem Klub noch immer verbunden. Nun hat der aktuelle Coach Steffen Baumgart ihn zu sich eingeladen. 

Der frühere Nationalspieler Lukas Podolski als Praktikant beim aktuellen Köln-Trainer Steffen Baumgart? Es könnte so kommen. Denn der Coach hat zu "Bild" gesagt: "Natürlich kann Poldi zu uns kommen. Ich finde es wichtig, wenn Spieler hospitieren. Mal schauen, wann wir das zeitlich hinkriegen, noch ist er ja aktiv."

Das Angebot basiert auf der Aussage des Ex-Köln-Profis, der der Zeitung zuvor auf die Frage, ob er Lehrling bei Baumgart sein möchte, mit "Ja" antwortete. Der Trainer sagte zudem: "Lukas ist ein Kölner Junge und soll nach seiner Karriere sowieso in den Verein eingebunden werden."

Podolski als Japan-Botschafter des FC? 

Dass Podolski, der momentan noch bei Górnik Zabrze in Polen unter Vertrag steht, nach seiner aktiven Karriere in irgendeiner Funktion zum 1. FC Köln zurückkehrt, ist wahrscheinlich. Der Mittelfeldspieler ist noch immer sehr mit seinem Ex-Verein verbunden.

Lukas Podolski spielte in der Jugend des Klubs, danach in der U17- und U19-Mannschaft der Kölner und später bei den Profis (2003 bis 2006). Selbst nach seiner dreijährigen Vertragszeit beim FC Bayern kam er noch einmal nach Köln zurück (2009 bis 2012), ehe er zum FC Arsenal wechselte.

Ebenfalls für drei Jahre spielte Poldi für den japanischen Verein Vissel Kobe (2017 bis 2020). Daher ist laut der "Bild" auch möglich, dass Podolski in der Rolle als Japan-Botschafter für den Klub nach seiner aktiven Zeit agieren könnte. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: