Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextJamaika-Koalition in Kiel ist vom TischSymbolbild fĂŒr einen TextAngriff an Schule: TĂ€ter war schwer bewaffnetSymbolbild fĂŒr einen TextRihannas Baby ist daSymbolbild fĂŒr einen TextBericht: Kovac vor Bundesliga-ComebackLive: Abstiegskrimi in der Premier LeagueSymbolbild fĂŒr einen TextImmer mehr Affenpocken-FĂ€lle weltweitSymbolbild fĂŒr einen TextKomponist Vangelis ist totSymbolbild fĂŒr einen TextChef der Schwarzmeerflotte wohl gefeuertSymbolbild fĂŒr einen Text400 Reisende in Hitze-ICE gefangenSymbolbild fĂŒr ein VideoForscher finden Hinweis auf ParalleluniversumSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserRTL-Moderatorin zeigt sich oben ohne

"Haben aufgehört, Fußball zu spielen" – Mainz Ă€rgert Gladbach

Von t-online, sid, dpa
Aktualisiert am 05.11.2021Lesedauer: 2 Min.
Gladbachs Ramy Bensebaini wird von gleich zwei Mainzern unter Druck gesetzt.
Gladbachs Ramy Bensebaini wird von gleich zwei Mainzern unter Druck gesetzt. (Quelle: Jan Huebner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mainz 05 setzt seinen Höhenflug in der Bundesliga fort. Gegen Borussia Mönchengladbach sicherte sich das Team von Bo Svensson dank eines Traumtores ein Remis. Gladbachs Torwart verhinderte sogar noch mehr.

Offensiv harmlos, defensiv anfĂ€llig: Borussia Mönchengladbach sucht in der Bundesliga weiter nach der Konstanz. Die zuletzt so furios aufspielende Mannschaft von Trainer Adi HĂŒtter musste sich nach einem dĂŒrftigen Auftritt beim starken FSV Mainz 05 mit einem 1:1 (1:0) begnĂŒgen und verpasste den Sprung auf einen Europapokal-Platz.

Die Gladbacher enttĂ€uschten vor allem im ersten Durchgang, fĂŒhrten aber lange durch den Treffer von Nationalspieler Florian Neuhaus (38.). Silvan Widmer (76.) erzielte spĂ€t per traumhaften Schlenzer ins linke obere Toreck den völlig verdienten Ausgleich fĂŒr das Team von Bo Svensson, das erneut einen guten Eindruck hinterließ und sich allmĂ€hlich im oberen Tabellendrittel festsetzt.

"Wir haben in der zweiten Halbzeit aufgehört, Fußball zu spielen. Mainz hat am Ende verdient den Ausgleich gemacht. Wir haben uns fĂŒr das AuswĂ€rtsspiel m,ehr vorgenommen", kritisierte TorschĂŒtze Neuhaus bei DAZN, freute sich aber ĂŒber seinen ersten Saisontreffer: "Das war ein super GefĂŒhl fĂŒr mich."

Gladbachs Elvedi und Embolo frĂŒh verletzt raus

Die Gladbacher waren nach der rauschenden Pokalnacht gegen Bayern (5:0) und dem Ligaerfolg gegen Bochum (2:1) mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen angereist. HĂŒtter nahm nur eine Änderung in der Startelf vor und schickte Luca Netz fĂŒr Lars Stindl aufs Feld, Denis Zakaria meldete sich nach Magen-Darm-Problemen zudem fit.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Könnte die Nato Erdoğan einfach rauswerfen?
Recep Tayyip Erdoğan: Der tĂŒrkische PrĂ€sident blockiert den Nato-Beitritt von Schweden und Finnland.


Vom Schwung der vergangenen Woche war bei HĂŒtters Elf zunĂ€chst aber fast nichts zu sehen. Die Gladbacher ließen sich nach einer verspĂ€teten Ankunft durch das hohe Verkehrsaufkommen rund um die Arena von der Heimelf ĂŒberrumpeln und hatten vor 25.000 Zuschauern große Probleme mit dem leidenschaftlichen Auftritt des FSV. Dazu musste HĂŒtter bereits Mitte der ersten HĂ€lfte Nico Elvedi und Breel Embolo verletzt auswechseln.

Die Mainzer kamen immer wieder gefĂ€hrlich nach vorne – meist angetrieben vom starken Jonathan Burkardt. Der U21-Europameister köpfte den Ball zweimal knapp vorbei (10./23.), dazu brachte er Karim Onisiwo (15.) in eine aussichtsreiche Position.

Gladbachs Torwart Sommer mit ĂŒberragender Leistung

Fast aus dem Nichts gingen die GĂ€ste in FĂŒhrung. Neuhaus schob nach einem Patzer von Robin Zentner ein, der einen strammen Schuss von Ramy Bensebaini abprallen ließ. Erst danach steigerte sich Gladbach und kam durch Bensebaini (42.) sowie Marcus Thuram (45.+4) zu weiteren Chancen.

Nach der Pause startete HĂŒtters Team dann aber Ă€hnlich schwach wie im ersten Durchgang. Mainz drĂ€ngte dagegen nach vorne: Jae-Sung Lee (46./64.), Onisiwo (47.) und Burkardt (51./65.) hatten nach Wiederbeginn beste Chancen auf den Ausgleich, Gladbachs Torwart Yann Sommer parierte aber mehrmals ĂŒberragend.

Weitere Artikel

Flick nominiert seinen Kader
Heimspiel fĂŒr den Neuling?
Lukas Nmecha: Der Wolfsburger wurde im Sommer Europameister mit dem U21-Team des DFB.

2. Bundesliga
Werder Bremen dreht packende Partie in NĂŒrnberg
Mitchell Weiser im Laufduell mit NĂŒrnbergs Eric Shuranov (v.l.): Werder ist in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft.

Nach Corona-Ausbruch
Zweitliga-Partie zwischen Sandhausen und St. Pauli abgesetzt
Sandhausens Janik Bachmann und Aleksandr Zhirov: Die Partie des Klubs gegen St. Pauli wurde abgesetzt.


Die Borussia schaffte es nicht, das Spiel zu beruhigen. Kontergelegenheiten ergaben sich kaum, auch weil Mainz trotz des hohen Tempos und des kraftraubenden Spielstils den Druck lange hochhalten konnte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
1. FSV Mainz 05Borussia MönchengladbachFußball
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website