Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bundesliga – Christian Seifert bestätigt: Mehrere Dutzend Profis ungeimpft

"Lasst euch gefälligst impfen!"  

Noch Dutzende Bundesliga-Profis ungeimpft

26.11.2021, 20:45 Uhr | dpa, t-online

Bundesliga – Christian Seifert bestätigt: Mehrere Dutzend Profis ungeimpft. Joshua Kimmich hatte im Oktober seine Bedenken gegenüber der Corona-Impfung geäußert, bei seinem Teamkollegen Eric Maxim Choupo-Moting wird gemunkelt, dass er ungeimpft ist. (Quelle: imago images/Lackovic)

Joshua Kimmich hatte im Oktober seine Bedenken gegenüber der Corona-Impfung geäußert, bei seinem Teamkollegen Eric Maxim Choupo-Moting wird gemunkelt, dass er ungeimpft ist. (Quelle: Lackovic/imago images)

In der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sind noch mehrere Dutzend Sportler ungeimpft. Das bestätigte nun DFL-Boss Christian Seifert. Der scheidende Funktionär schickte zudem einen flammenden Appell an die Skeptiker.

Von den mehr als 1.000 deutschen Vertragsspielern in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga sind nach Angaben von DFL-Chef Christian Seifert 86 noch nicht geimpft. Diese Zahl nannte der Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga im Interview der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag) und sagte: "Das ist der Stand von Mitte November." Der zum Jahresende bei der Liga ausscheidende Seifert appellierte: "Auch für Profifußballer gilt, was aus meiner Sicht für alle Bürger gilt. Lasst euch gefälligst impfen!"

Seifert kritisiert Politik: Fußball genutzt, um von Dingen abzulenken

Der DFL-Chef kritisiert zudem Forderungen nach einer Impfpflicht für Fußballer. "Angesichts von teilweise mehr als 70.000 täglichen Neuinfektionen frage ich mich jetzt schon, ob es im Land nicht drängendere Probleme gibt als 86 ungeimpfte Fußballer", sagte Seifert.

"In Deutschland hatte ich schon gelegentlich den Eindruck, dass es bei den Ministerpräsidenten-Konferenzen oftmals um die Überschriften für die nachfolgenden Pressekonferenzen ging", sagte Seifert. "Hier und da ist man das Gefühl nicht losgeworden, dass der Profifußball von Einzelnen auch genutzt wird, um in die Medien zu kommen oder von anderen Dingen abzulenken." Die Ministerpräsidenten Markus Söder (Bayern/CSU) und Hendrik Wüst (Nordrhein-Westfalen/CDU) hatten zuletzt über eine Impflicht für Bundesligaprofis gesprochen.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: