Sie sind hier: Home > Sport > Bundesliga >

Bei spektakulärem BVB-Sieg: Erling Haaland beschimpft Frankfurter

Bei Dortmund-Sieg  

Haaland wütend! BVB-Star beschimpft Frankfurter

09.01.2022, 10:39 Uhr
Bei spektakulärem BVB-Sieg: Erling Haaland beschimpft Frankfurter. Leicht gereizte Stimmung: Dortmunds Haaland (M.) hat noch Redebedarf mit Frankfurts Hinteregger (li.). (Quelle: Reuters/Kai Pfaffenbach)

Leicht gereizte Stimmung: Dortmunds Haaland (M.) hat noch Redebedarf mit Frankfurts Hinteregger (li.). (Quelle: Kai Pfaffenbach/Reuters)

Die mitreißende Partie zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund wird in der Schlussphase besonders heiß. Im Mittelpunkt: Der Torjäger des BVB – denn Erling Haaland leistet sich lautstarke Aussetzer.

Da kochten die Emotionen hoch – und wie! Die Schlussphase des Bundesliga-Topspiels zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund am Samstagabend war nichts für schwache Gemüter, auch auf dem Platz. Denn in den letzten Minuten wurde es hitzig zwischen der SGE und dem BVB.

Im Mittelpunkt: Dortmunds Tormaschine Erling Haaland – der urgewaltige Stürmer wurde laut. Sehr laut. Wütend. Und war deutlich über die TV-Mikrofone zu hören: "You fucking idiot!" rief der 21-Jährige immer wieder. Ziel seiner Beschimpfungen: Frankfurts Verteidiger Martin Hinteregger. Haaland musste sogar von seinen Teamkollegen beruhigt werden – beim 1,94-Meter-Hünen nicht die leichteste Aufgabe.

Was war passiert? 

Die 87. Spielminute: Dortmunds Jude Bellingham köpft das 2:2 für die Gäste. Haaland stürmt direkt ins Frankfurter Tor, um den Ball zu holen. Bloß keine Zeit verlieren in der Aufholjagd. Doch Hinteregger will auch zum Ball, dem BVB damit etwas den Wind aus den Segeln nehmen. Haaland ist schneller am Spielgerät – und wird vom Österreicher gleich mehrfach ins Tornetz geschubst. BVB-Angreifer Thorgan Hazard geht direkt dazwischen, Haaland stürmt mit dem Ball aus dem Tor und flucht laut in Richtung Hinteregger. Die Folge: Schiedsrichter Robert Schröder zeigt beiden Spielern Gelb.

Am Ende krönten die Dortmunder ihre Aufholjagd zwei Minuten später mit dem 3:2-Siegtreffer. Auch daran beteiligt: Haaland, von dem der Ball zu Torschütze Mo Dahoud kam – und Hinteregger, der den Nationalspieler nicht mehr am Schuss hindern konnte.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: