• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Transfermarkt: 1. FC Köln hat Interesse an Genuas Abwehrspieler Chabot


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild für einen TextSchüsse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild für einen TextSechs Tote bei Gletscherbruch in ItalienSymbolbild für einen TextGeorg Kofler bestätigt seine neue LiebeSymbolbild für einen Text"Tatort"-Umfrage: Stimmen Sie jetzt abSymbolbild für einen TextWeiteres Opfer bei Haiangriff in ÄgyptenSymbolbild für einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild für einen TextBadeunfall bei Summerjam – GroßfahndungSymbolbild für einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild für ein VideoGroße Nackt-Parade in MexikoSymbolbild für einen TextNachbarin findet Blutspritzer an HaustürSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild für einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

1. FC Köln hat Interesse an Genuas Abwehrspieler Chabot

Von dpa
17.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Der 1.
Der 1.FC Köln beschäftigt sich mit einer Verpflichtung von Sampdoria Genuas Innenverteidiger Julian Chabot (l). (Quelle: Antonio Calanni/AP/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Köln (dpa) - Auf der Suche nach einem neuen Innenverteidiger denkt der 1. FC Köln über den früheren deutschen Junioren-Nationalspieler Julian Chabot vom italienischen Erstligisten Sampdoria Genua nach.

"Es ist jemand, mit dem wir uns beschäftigen, es ist aber nicht der Einzige mit dem wir uns beschäftigen", sagte Trainer Steffen Baumgart vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den Hamburger SV (Dienstag, 18.30 Uhr/Sport1 und Sky). "Sondern da gibt es zwei, drei mögliche Kandidaten, einer davon ist er."

Zum Pokalspiel sagte Baumgart: "Wir wollen aggressiv im Spiel nach vorne sein, wir wollen immer wieder gute Ballgewinne haben." Für die Partie gegen den Zweitligisten plant er, keine Veränderungen im Kader vorzunehmen.

Er wisse, dass man im Spiel gegen die Hamburger "auch Schwierigkeiten kriegen" könne: "Sie haben eine sehr gute Geschwindigkeit nach vorne, einen klaren Plan nach vorne", sagte er. Dennoch bleibt der 50-Jährige selbstbewusst: "Wir sind der Bundesligist, wir sind der Favorit. Und so sehe ich uns auch."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Das sagte Lewandowski wohl zu Barça-Trainer Xavi
  • Noah Platschko
Von Florian Vonholdt und Noah Platschko
1. FC KölnTransfermarkt
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website