HomeSportBundesliga

Bundesliga: Verwirrung um Rote Karte für Bochum-Trainer Thomas Reis


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoHier gibt es jetzt UnwetterSymbolbild für einen TextBayern-Fans feiern GegenspielerSymbolbild für einen TextSargträger der Queen stirbt mit 18 Jahren
F1: So läuft das 3. Training in Singapur
Symbolbild für einen TextNigeria verbietet weiße Models
2. Liga: Nordderby in Kiel
Symbolbild für ein VideoTesla zeigt menschenähnlichen RoboterSymbolbild für einen TextBayer-Sportchef wütet nach PleiteSymbolbild für einen TextSchlagerstar legt sich neuen Namen zuSymbolbild für einen TextRückschlag: Nächster BVB-Star fällt ausSymbolbild für einen TextGroßeinsatz: 13 Verletzte bei KirmesSymbolbild für einen Watson TeaserGroße Sorge um RTL-StarSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Verwirrung um Rote Karte für Bochum-Trainer

Von t-online, sid
16.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Thomas Reis sieht von Schiri Sascha Stegemann die Rote Karte: Der Bochumer Trainer sah im Platzverweis ein Missverständnis.
Thomas Reis sieht von Schiri Sascha Stegemann die Rote Karte: Der Bochumer Trainer sah im Platzverweis ein Missverständnis. (Quelle: Eibner/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Thomas Reis bekam bei der Auswärtsniederlage in Freiburg einen Platzverweis. Doch der basiert offenbar auf einem Missverständnis. Der Coach selbst wollte die Verwirrung auflösen.

Trainer Thomas Reis vom VfL Bochum hat nach seiner Roten Karte am Samstag im Punktspiel beim SC Freiburg (0:3) Aufklärungsarbeit bei den Unparteiischen betrieben. "Ich bin in die Schiri-Kabine, um es zu klären. Es wurde im Spielbericht bemerkt. Ich muss jetzt abwarten, was passiert", sagte der Coach.

Reis war in der 69. Minute von Schiedsrichter Karsten Stegemann (Niederkassel) auf die Tribüne geschickt worden. In der Szene zuvor hatte VfL-Mittelfeldspieler Konstantinos Stafylidis nach einem Foul am Freiburger Doppeltorschützen Rolland Sallai die Rote Karte gesehen.

"Ich habe den 'Schweibenwischer' gemacht. Dazu stehe ich, aber ich habe meinen Spieler gemeint. Ich habe definitiv niemanden beleidigt, höchstens meinen Spieler", sagte Reis: "Ich habe gleich gemerkt, dass der 4. Offizielle es auf sich bezieht. Deshalb bin ich an der Seitenlinie zu ihm hin, aber er hat sich darauf nicht mehr eingelassen."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur SID
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Die neue Demut des FC Bayern
Von Julian Buhl
BochumSC FreiburgVfL Bochum
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website