• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Bundesliga - Daum: Viele Trainerwechsel nicht zielf├╝hrend


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zur├╝ckSymbolbild f├╝r einen TextWaldbrand in Brandenburg au├čer KontrolleSymbolbild f├╝r einen TextGelbe Giftwolke t├Âtet zehn MenschenSymbolbild f├╝r einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild f├╝r einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild f├╝r einen TextHut-Panne bei K├Ânigin M├íximaSymbolbild f├╝r einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche Tennis-Asse souver├ĄnSymbolbild f├╝r einen TextDresden: Baukran kracht gegen WohnhausSymbolbild f├╝r ein VideoDorfbewohner stoppen RiesenkrokodilSymbolbild f├╝r einen TextErster Wolf in Baden-W├╝rttemberg entdecktSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Daum: Viele Trainerwechsel nicht zielf├╝hrend

Von dpa
Aktualisiert am 21.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Christoph Daum sieht die vielen Trainerwechsel in der Bundesliga kritisch.
Christoph Daum sieht die vielen Trainerwechsel in der Bundesliga kritisch. (Quelle: Peter Kneffel/dpa/Archiv./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Christoph Daum sorgt sich wegen der zahlreichen Trainerwechsel in der Bundesliga um den deutschen Club-Fu├čball.

"Diese hohe Fluktuation, die wir auf den Chef-Trainerposten haben, die halte ich nicht f├╝r zielf├╝hrend f├╝r den deutschen Fu├čball", sagte der langj├Ąhrige Bundesliga-Trainer beim Medienevent "Bild100 Sport" in Berlin.

Seine Meinung begr├╝ndete der 68-J├Ąhrige damit, dass diese Ver├Ąnderungen auch immer eine Umstellung in vielen Bereichen mit sich bringen. "Ein Trainerwechsel bedeutet f├╝r die Spieler auch immer wieder einen Wechsel des Spielsystems, der Ansprache, der Mannschaftsf├╝hrung. Das hei├čt eine permanente Neuorientierung, die auch dann immer wieder seine Zeit braucht", erkl├Ąrte Daum.

Am Freitag hatte Borussia Dortmund mit dem Ende der Zusammenarbeit mit Trainer Marco Rose ├╝berrascht. Zuvor hatten sich in der Bundesliga der VfL Wolfsburg von Florian Kohfeldt, die TSG 1899 Hoffenheim von Sebastian Hoene├č, der FC Augsburg von Markus Weinzierl und Borussia M├Ânchengladbach von Adi H├╝tter getrennt. Auch Aufsteiger FC Schalke 04 sucht nach dem Abschied von Interimstrainer Mike B├╝skens einen neuen Coach.

Nach Ansicht von Daum fokussieren sich die Vereine zu sehr auf die Verpflichtung eines Cheftrainers und w├╝rden dabei vernachl├Ąssigen, auch dessen Co-Trainer und Assistenten zu betrachten. "Was ich immer wieder mitbekomme ist, man stellt einen Chef-Trainer ein und das Team, was zwei, drei, f├╝nf Leute umfasst, wird eigentlich ├╝berhaupt nicht gro├č gecheckt", sagte der fr├╝here Coach von Bayer Leverkusen, Eintracht Frankfurt und des 1. FC K├Âln.

Es sei unheimlich wichtig, dass man den gesamten Trainer-Staff sehe und nicht alles am Cheftrainer festmache. "Dort haben wir sicherlich, was die Vereine anbelangt, Steigerungspotenzial, um im Fu├čball auf Kontinuit├Ąt zu setzen, was dort sehr wichtig ist", befand Daum.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Deshalb will Lewandowski zu Barcelona wechseln
Von Benjamin Zurm├╝hl
Christoph DaumTrainerwechsel
Fu├čball

Formel 1


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website