• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • VfL Bochum: Sport-Vorstand Sebastian Schindzielorz verlĂ€sst den Klub


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextOlympische Kernsportart vor dem AusSymbolbild fĂŒr einen TextPolizist bei Drogeneinsatz schwer verletztSymbolbild fĂŒr einen TextGiffey fĂ€llt auf falschen Klitschko reinSymbolbild fĂŒr einen TextAuto rast durch HĂŒtte mit FeierndenSymbolbild fĂŒr ein VideoRiesige Wasserhose rast auf Urlaubsort zuSymbolbild fĂŒr einen TextPolizist schießt 25-JĂ€hrigem in den BauchSymbolbild fĂŒr ein VideoSchweighöfer spricht ĂŒber seine BeziehungSymbolbild fĂŒr einen TextTouristin: "Grausame" Behandlung auf MaltaSymbolbild fĂŒr einen TextTiefe Einblicke beim FilmpreisSymbolbild fĂŒr einen TextNiederlĂ€ndische Royals in SommerlooksSymbolbild fĂŒr einen TextBetrunkene aus Flugzeug geworfenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserDFB-Spielerin offen ĂŒber KrebserkrankungSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Sportboss Schindzielorz verlÀsst Bochum

Von dpa
26.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Sebastian Schindzielorz absolvierte als Profi 82 Bundesliga-Partien fĂŒr den VfL Bochum, wechselte nach seiner Karriere in die VereinsfĂŒhrung.
Sebastian Schindzielorz absolvierte als Profi 82 Bundesliga-Partien fĂŒr den VfL Bochum, wechselte nach seiner Karriere in die VereinsfĂŒhrung. (Quelle: RHR-Foto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Er war maßgeblich fĂŒr die Zusammenstellung des Kaders verantwortlich, der im vergangenen Jahr den Bundesliga-Aufstieg schaffte und in diesem Jahr den Klassenerhalt. Doch bald endet Schindzielorz' Zeit in Bochum.

Bundesligist VfL Bochum muss sich einen neuen SportgeschĂ€ftsfĂŒhrer suchen. Wie der Ruhrpott-Klub am Donnerstag mitteilte, wird der mit dem VfL Wolfsburg in Verbindung gebrachte Sebastian Schindzielorz seinen Ende des Jahres auslaufenden Vertrag nicht verlĂ€ngern.

Ilja Kaenzig, kaufmĂ€nnischer GeschĂ€ftsfĂŒhrer und Sprecher der GeschĂ€ftsfĂŒhrung, hat seinen Kontrakt hingegen verlĂ€ngert. Auch Cheftrainer Thomas Reis soll bleiben.

Der 43-jĂ€hrige Schindzielorz, der bereits in der Jugend fĂŒr Bochum spielte, hatte sein Amt beim damaligen Zweitligisten Anfang 2018 von Christian HochstĂ€tter ĂŒbernommen. Unter ihm gelang dem Verein trotz bescheidener finanzieller Mittel die RĂŒckkehr in die Bundesliga und dort zuletzt als Tabellen-13. der Klassenverbleib.

Trainer Reis soll langfristig gehalten werden

Schindzielorz will weiter fĂŒr den VfL Bochum arbeiten, bis der Klub einen Nachfolger gefunden hat. Der Ex-Profi versicherte, "keinerlei VertragsgesprĂ€che mit anderen Klubs gefĂŒhrt und mich an keinen neuen Klub gebunden zu haben. Ein Wechsel hat daher bei der Entscheidung keine Rolle gespielt."

Derweil soll Erfolgscoach Thomas Reis, der die Bochumer zusammen mit Schindzielorz in die Bundesliga fĂŒhrte, seinen 2023 auslaufenden Vertrag verlĂ€ngern. "Thomas Reis wird seinen Vertrag erfĂŒllen. Wir wollen mit ihm weiter zusammenarbeiten und werden alles daransetzen, mit ihm ĂŒber das Jahr 2023 hinaus zu verlĂ€ngern", sagte der VfL-Vorstandsvorsitzende Hans-Peter Villis.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Offensivpartner fĂŒr Götze: Frankfurt holt WunschstĂŒrmer
Von Benjamin ZurmĂŒhl
BochumVfL BochumVfL Wolfsburg
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website