• Home
  • Sport
  • Bundesliga
  • Bundesliga - RB-Boss Mintzlaff stellt klar: Szoboszlai bleibt in Leipzig


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild für einen Text20 Jahre Haft für Ghislaine MaxwellSymbolbild für einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild für einen TextBei einer Frage weicht Scholz ausSymbolbild für einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild für einen TextEcstasy-Labor auf Nato-MilitärbasisSymbolbild für einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild für einen TextGrünen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild für einen TextBoateng kündigt Karriereende anSymbolbild für ein VideoDie versteckten Botschaften bei WimbledonSymbolbild für einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

RB-Boss Mintzlaff stellt klar: Szoboszlai bleibt in Leipzig

Von dpa
28.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Soll bei RB Leipzig bleiben: Dominik Szoboszlai (M.
Soll bei RB Leipzig bleiben: Dominik Szoboszlai (M.). (Quelle: Tom Weller/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Leipzig (dpa) - Nach einem Machtwort von RB-Boss Oliver Mintzlaff soll Dominik Szoboszlai auch in der kommenden Saison beim deutschen Pokalsieger RB Leipzig spielen.

"Dominik ist ein fantastischer Spieler, der schon vergangene Saison sein großes Potenzial gezeigt hat. Wir planen mit ihm. Natürlich bleibt er bei RB Leipzig. Dies ist auch mit seinem Berater so besprochen - und auch der Wunsch des Spielers", sagte Mintzlaff der "Bild"-Zeitung.

Zuvor waren Wechselgerüchte um den ungarischen Nationalspieler aufgekommen, der angeblich Kontakt zum spanischen Club San Sebastian haben soll. Doch der Berater des 21 Jahre alten Offensivspielers, der bei RB noch einen Vertrag bis 2026 hat, dementierte umgehend. Der sächsische Fußball-Bundesligist hat auf der Zehnerposition ein Überangebot mit Emil Forsberg, Dani Olmo und Szobozslai, der oft nur dritte Wahl war. In 16 seiner 31 Bundesliga-Spiele wurde der Ungar nur eingewechselt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kevin-Prince Boateng kündigt Karriereende an
RB Leipzig
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website