• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Champions League
  • Manchester City: Zwei Jahre Champions-League-Sperre für Guardiola-Klub!


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRWE will auf Gasumlage verzichtenSymbolbild für einen TextFrau in Ausländeramt niedergestochenSymbolbild für einen TextSegler nach Stunden aus Ostsee gerettetSymbolbild für ein VideoBeiß-Spinne breitet sich ausSymbolbild für einen TextNeue Funktion in Google Maps verfügbarSymbolbild für einen TextDas ist Bayerns neues CL-TrikotSymbolbild für einen TextMareile Höppner verlässt die ARDSymbolbild für einen TextPostbote versteckt Tausende Briefe daheimSymbolbild für einen TextTobias D. tot – Freundin trauertSymbolbild für einen TextSupercup: Wirbel um Schiri-EntscheidungSymbolbild für einen TextWegen 15 Euro: Mann erpresst BettlerSymbolbild für einen Watson TeaserYoutube löscht Drachenlord-AccountsSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Champions-League-Sensation: Manchester City für zwei Saisons gesperrt

Von t-online, dpa, BZU, dd

Aktualisiert am 14.02.2020Lesedauer: 1 Min.
Schock für Pep Guardiola: ManCity wurde für zwei Jahre aus der Champions League ausgeschlossen.
Schock für Pep Guardiola: ManCity wurde für zwei Jahre aus der Champions League ausgeschlossen. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Manchester City ist unter den größten Fußballklubs Europas. Das Team von Trainer Pep Guardiola zählt immer zu den Favoriten auf den Titel in der Champions League. Doch eine harte Sperre schließt die "Citizens" nun aus.

Schwerer Schlag für Manchester City: Der englische Meister ist wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay für die kommenden zwei Spielzeiten aus der Champions League ausgeschlossen worden. Der Klub von Trainer Pep Guardiola muss zudem eine Geldstrafe in Höhe von 30 Millionen Euro zahlen, teilte die Europäische Fußball-Union am Freitag mit.

"Enttäuscht, aber nicht überrascht"

Manchester City bestätigte die Sperre. Der Verein teilte auf seiner Website mit, man sei "enttäuscht, aber nicht überrascht" von der Entscheidung des Verbands. "Da dieser von Vorurteilen behaftete Prozess nun vorüber ist, wird der Verein so schnell wie möglich ein unabhängiges Urteil anstreben."

Der Klub, der weitestgehend Besitz der Herrscherfamilie des Emirats Abu Dhabi ist, habe im Zeitraum zwischen 2012 und 2016 Sponsoreneinnahmen in der Bilanz überbewertet, erklärte das CFCB. Weiter habe City bei den Untersuchungen nicht ausreichend kooperiert.

Der Klub will zudem den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) hinzuziehen. Welche Erfolgschancen der Einspruch haben wird, ist unklar.

Einen Präzedenzfall eines anderen internationalen Top-Klubs, der zwei Jahre ausgeschlossen wurde, gab es in den letzten Jahren nicht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
EuropaJosep GuardiolaManchester City
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website