Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

Thomas Tuchel nach CL-Sieg emotional: "Fange ich an zu weinen"

Tuchel emotional im Live-TV  

"Wenn ich darüber nachdenke, fange ich an zu weinen"

30.05.2021, 10:00 Uhr
FC Chelsea gewinnt die Champions League

Die Fans des FC Chelsea feiern auf den Straßen Londons, nachdem das Team die Champions League gewonnen hat.

Sieg in der Königsklasse: Mit nur einem Tor konnte sich der FC Chelsea zum Sieg schießen. (Quelle: t-online - Reuters)


Der Trainer des FC Chelsea feiert mit den "Blues" den größten Erfolg seiner Karriere. Nach dem Sieg im Finale der Champions League spricht Thomas Tuchel über seine Gefühle – mit bewegenden Worten.

Thomas Tuchel ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Erst im Januar hatte der deutsche Erfolgstrainer den FC Chelsea vom glücklosen Frank Lampard übernommen, der Mannschaft drohte damals der Absturz aus der Spitzengruppe der Premier League. Und Tuchel? Der war erst kurz zuvor nach zweieinhalb Jahren bei Paris St. Germain entlassen worden – trotz zwei Meisterschaften, einem Pokalsieg und einem Champions-League-Finale wurde ihm ein Zerwürfnis mit PSG-Sportdirektor Leonardo zum Verhängnis.

Nur wenige Monate später ist Tuchel dagegen am Ziel: Champions-League-Sieger mit Chelsea, und das auch noch durch einen 1:0-Sieg gegen die Millardentruppe von Manchester City um Wundertrainer Pep Guardiola. Nach dem magischen Abend im Estádio do Dragão von Porto war der 47-Jährige emotional – und ließ seinen Gefühlen im Live-TV freien Lauf.

"Wenn ich darüber nachdenke, fange ich an, zu weinen"

"Ich laufe hier durch einen Film", sagte Tuchel ungläubig bei "Sky". "Meine Familie ist hier, meine Kinder, meine Eltern sind hier. Das ist das Schönste." Und weiter: "Wenn ich darüber nachdenke, fange ich an, zu weinen. Meine Eltern, die mich auf jeden Fußballplatz gefahren haben, meine Frau, die in der Landesliga Süd bei der 2. Mannschaft des FC Augsburg an der Seitenlinie hinter mir stand und dachte: 'Mit wem bin ich denn da zusammen?', meine Oma, die zuhause schaut mit über 90 – für die alle ist das hier gerade."

Seine Familie habe immer an ihn geglaubt. "Manchmal mehr als ich selber", so Tuchel lachend. "Aber darum geht es, dass du auf dem Weg Leuten begegnest, die dir helfen, die dich pushen, die an dich glauben. Und es ist so schön, das zu teilen und zurückzugeben." Das hat Thomas Tuchel geschafft.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtungen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: