Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Keine Siegerehrung bei Frauen-Finale – ARD entschuldigt sich

Übertragung von Frauen-Pokalfinale  

Keine Siegerehrung: ARD entschuldigt sich

06.07.2020, 08:00 Uhr | sid, dd

DFB-Pokal: Keine Siegerehrung bei Frauen-Finale – ARD entschuldigt sich. Umstrittene Übertragung: Nach dem Pokalfinale der Frauen wurde abrupt wieder zurück zu Moderator Opdenhövel (li.) und Experte Schweinsteiger geschaltet. (Quelle: imago images/Poolfoto)

Umstrittene Übertragung: Nach dem Pokalfinale der Frauen wurde abrupt wieder zurück zu Moderator Opdenhövel (li.) und Experte Schweinsteiger geschaltet. (Quelle: Poolfoto/imago images)

Nach dem Finale der Frauen in Köln hatte die ARD für das abrupte Ende der Sendung viel Kritik einstecken müssen. Nun reagiert die Sendeanstalt – und erklärt, wie es dazu kam.

Die ARD hat nach dem frühzeitigen Ende der Übertragung des Frauenfußball-Endspiels um den DFB-Pokal um Entschuldigung gebeten. "Wir können die Kritik daran verstehen, und es tut uns leid, dass wir damit manche Zuschauerin und manchen Zuschauer vor den Kopf gestoßen haben", sagte ARD-Sprecher Bernhard Möllmann dem Express.

Unmittelbar nach dem Elfmeterschießen zwischen dem VfL Wolfsburg und der SGS Essen hatte die ARD am Samstagabend die Übertragung beendet und mit den Vorberichten aus Berlin zum Finale der Männer begonnen. Die Pokalübergabe an die Wolfsburgerinnen wurde lediglich in einem Livestream gezeigt. Die Entscheidung hatte Kritik hervorgerufen.

"Auch uns wäre es lieber gewesen, nach dem Elfmeterschießen bei den Frauen bleiben zu können, die Siegerehrung live zu übertragen und anschließend mit einem ausführlichen Vorlauf zum Pokalfinale der Männer wechseln zu können", sagte Möllmann, der den engen Zeitplan als Grund nannte: "Es war sicherlich keine optimale Lösung, aus redaktioneller Sicht für uns aber in diesem Fall der beste Weg."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal