Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > DFB-Pokal >

DFB-Pokal: Nach Gerichtsurteil – DFB setzt Schalke-Spiel gegen Schweinfurt ab

Chaos um Gegner von S04  

Nach Gerichtsurteil: DFB setzt Schalke-Pokalspiel ab

11.09.2020, 20:40 Uhr | dd, t-online, sid

DFB-Pokal: Nach Gerichtsurteil – DFB setzt Schalke-Spiel gegen Schweinfurt ab. Schalke-Trainer David Wagner: Können die Königsblauen zum Spiel gegen Schweinfurt antreten? (Quelle: imago images)

Schalke-Trainer David Wagner: Können die Königsblauen zum Spiel gegen Schweinfurt antreten? (Quelle: imago images)

Überraschung: Der FC Schalke 04 muss auf seine Erstrundenpartie im DFB-Pokal noch warten. Der DFB hat das für Sonntag angesetzte Spiel gegen Schweinfurt nun abgesetzt. Der Grund: Eine Klage eines anderen Vereins.

Paukenschlag ganz kurz vor der 1. Runde des DFB-Pokals: Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat das für Sonntag geplante Pokal-Erstrundenspiel von Schalke 04 gegen Schweinfurt 05 nach juristischer Intervention von Türkgücü München vorerst abgesetzt. Das teilte der Verband am Freitagabend mit. Über die Neuansetzung wird der DFB entscheiden, "sobald die juristische Klärung herbeigeführt ist". Türkgücü hatte gegen die Entscheidung des Bayerischen Fußball-Verbands geklagt, Schweinfurt für den DFB-Pokal zu melden. 

Der Grund: Planungschaos in der Regionalliga. Denn durch die Corona-Unterbrechung schien zeitweise nicht klar, welcher Klub in der 1. Runde antreten darf – eigentlich der aktuelle Tabellenführer. Das wäre im Moment Schweinfurt. Vor der Unterbrechung aber lag Türkgücü vorn, wurde vom Verband dann als Aufsteiger in die 3. Liga gemeldet und spielte dadurch in den Planungen des BFV keine Rolle mehr. 

"Der DFB muss diese Maßnahmen zulassen"

Zu Unrecht, hat nun offenbar das Landgericht München entschieden. "Der BFV muss die Meldung von Schweinfurt widerrufen und Türkgücü zum DFB Pokal melden. Der DFB muss diese Maßnahmen zulassen", schreibt Türkgücü München in seiner Mitteilung. Und weiter: "Der BFV wird verpflichtet, die Meldung des 1. FC Schweinfurt 05 e.V. für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2020/2021 vom 6. September 2020 vorläufig zu widerrufen und stattdessen Türkgücü München für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals 2020/2021 vorläufig zu melden."

Türkgücü-Geschäftsführer Max Kothny wird zitiert: "Wir sind zufrieden, dass wir dieses Ergebnis vor dem Landgericht München erzielen konnten, denn seit Jahren ist es gelebte Praxis der Bayerischen Fußballverbandes die beste bayerische Amateurmannschaft am DFB Pokal teilnehmen zu lassen." Informationen zum weiteren Vorgehen folgten in Kürze. Vom DFB gibt es bisher noch keine Stellungnahme.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID
  • Mitteilung von Türkgücü München 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: