Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Spätes Tor schockt Manchester United

Celta Vigo gewinnt 3:2 gegen Genk  

Spätes Tor schockt Manchester United

13.04.2017, 23:11 Uhr | dig, sid

Spätes Tor schockt Manchester United. Geschockt: Zlatan Ibrahimovic nach dem späten Ausgleich des RSC Anderlecht. (Quelle: Reuters/Francois Lenoir)

Geschockt: Zlatan Ibrahimovic nach dem späten Ausgleich des RSC Anderlecht. (Quelle: Francois Lenoir/Reuters)

Manchester United dominiert das Spiel beim RSC Anderlecht - kassiert aber kurz vor Schluss den Ausgleich und muss sich mit einem 1:1 zufriedengeben. Celta Vigo schlägt Genk mit 3:2.

Henrikh Mkhitaryan brachte die "Red Devils" in der 37. Minute in Führung, Anderlechts Leander Dendoncker (86.) glich kurz vor Schluss aus. 

Dabei schien alles für Manchester zu laufen. "Dies ist der einzige Wettbewerb, den wir in diesem Jahr noch gewinnen können", sagte Manchesters Teammanager José Mourinho kurz vor dem Anpfiff in Brüssel. Sein Team begann entsprechend furios, Jesse Lingard traf in der 17. Minute den Pfosten. Dann traf der Ex-Dortmunder Mkhitaryan.

Matchwinner: Henrikh Mkhitaryan (2. v. li.) wird von seinen Teamkollegen für das 1:0 gefeiert. (Quelle: dpa/Bruno Fahy)Matchwinner: Henrikh Mkhitaryan (2. v. li.) wird von seinen Teamkollegen für das 1:0 gefeiert. (Quelle: Bruno Fahy/dpa)

Auch in der zweiten Hälfte war United überlegen - doch Zlatan Ibrahimovic und Co. vergaben beste Chancen auf das zweite Tor. Die Strafe kam in der 86. Minute. Im Rückspiel nächste Woche zuhause haben die Engländer trotzdem beste Chancen auf das Halbfinale. 

Furioser Start: Vigos Iago Aspas feiert mit den Teamkollegen. (Quelle: Reuters/Miguel Vidal)Furioser Start: Vigos Iago Aspas feiert mit den Teamkollegen. (Quelle: Miguel Vidal/Reuters)

Vigo dreht Rückstand in drei Minuten

In Vigo ging Genk durch Jean-Paul Boëtius (10.) zwar früh in Führung, Celta ließ sich jedoch nicht beeindrucken: Pione Sisto (15.), Iago Aspas (18.) und John Guidetti (38.) drehten noch vor der Pause die Partie. Der eingewechselte Thomas Buffel (67.) wahrte Genks Chancen auf das Weiterkommen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Haushaltsgeräte von Samsung kaufen & Prämie sichern
jetzt auf otto.de
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal