Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Nach Skandal-Tritt: UEFA sperrt Patrice Evra

...

"Wegen gewalttätigen Verhaltens"  

UEFA sperrt Evra nach Skandal-Tritt

03.11.2017, 16:17 Uhr | sid

Nach Skandal-Tritt: UEFA sperrt Patrice Evra . Patrice Evra (2. v. l.) setzt zum Tritt gegen einen Marseille-Anhänger an.  (Quelle: imago/Miguel Pereira)

Patrice Evra (2. v. l.) setzt zum Tritt gegen einen Marseille-Anhänger an. (Quelle: Miguel Pereira/imago)

Es war DER Aufreger des Europa League-Spieltags: Patrice Evra von Olympique Marseilles tritt einem Zuschauer in Kung-Fu-Manier gegen den Kopf. Dafür hat ihn die Europäische Fußball-Union (UEFA) nun für mindestens ein Spiel gesperrt.

Die UEFA teilte mit, dass sie "wegen gewalttätigen Verhaltens" ein Disziplinarverfahren gegen den Linksverteidiger eingeleitet habe. Die UEFA-Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkammer wird in ihrer nächsten Sitzung am 10. November über weitere Sanktionen entscheiden.

Eigener Verein untersucht Evra-Vorfall

Olympique hatte bereits eine interne Untersuchung gegen Evra eingeleitet. "Egal was passiert, ein professioneller Spieler muss trotz Provokationen und Beleidigungen seine Selbstbeherrschung aufrechterhalten, ganz egal wie ungerechtfertigt sie sein mögen", schrieb der Verein in einer offiziellen Mitteilung.

Der 36-Jährige hatte sich vor der Partie bei Vitoria Guimaraes (0:1) gemeinsam mit Mannschaftskollegen am Spielfeldrand mit Fans aus dem eigenen Lager ausgetauscht, ehe er nach einer vermeintlichen Provokation zu dem Tritt auf Gesichtshöhe ansetzte. Die portugiesischen Ordner beendeten die Auseinandersetzung. Evra, der eigentlich auf der Ersatzbank Platz nehmen sollte, sah noch vor dem Anstoß die Rote Karte.


Aufgrund schwacher Leistungen in den letzten Wochen hatte der Franzose seinen Stammplatz an den 13 Jahre jüngeren Jordan Amavi verloren. "Pat hat Erfahrung und er darf nicht reagieren, das ist offensichtlich", sagte Marseilles Trainer Rudi Garcia.

Laut dem Datenanbieter Opta ist Evra der erste Spieler in der Geschichte der Europa League, der vor dem Anpfiff eines Spiels vom Platz gestellt wurde.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Für traumhafte Nächte: BHs, Nachtwäsche u.v.m.
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018