Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League Quali: Eintracht Frankfurt schlägt Flora Tallinn – sie taten sich schwer

Europa-League-Qualifikation  

Frankfurt schlägt Tallinn und zieht in die nächste Runde ein

02.08.2019, 07:22 Uhr | t-online.de, ak

Europa League Quali: Eintracht Frankfurt schlägt Flora Tallinn – sie taten sich schwer. Frankfurts Goncalo Paciencia (hi.) schiebt den Ball vom Elfmeterpunkt an Flora-Torwart Matvei Igonen vorbei. (Quelle: imago images)

Frankfurts Goncalo Paciencia (hi.) schiebt den Ball vom Elfmeterpunkt an Flora-Torwart Matvei Igonen vorbei. (Quelle: imago images)

Eintracht Frankfurt darf weiter auf die Gruppenphase in der Europa League hoffen. Die Hessen siegten vor beeindruckender Kulisse gegen Tallinn – taten sich dabei aber durchaus schwer. 

In der vergangenen Saison hat Eintracht Frankfurt in der Europa League die Fans begeistert. Die Hessen schieden erst im Halbfinale gegen den FC Chelsea aus. In dieser Spielzeit sind sie davon noch weit entfernt. Weil man in der Bundesliga Siebter wurde, muss das Team von Trainer Adi Hütter in der Qualifikation zur Gruppenphase antreten. Mit Flora Tallin wurde nun der erste Gegner aus dem Weg geräumt. Nach dem 2:1 in Estland siegten die Hessen auch zu Hause mit 2:1. Das Spiel im Minutenprotokoll:   

Abpfiff - Frankfurt gewinnt mit 2:1 gegen FC Flora Tallinn.

Unter dem Strich ein hochverdienter Sieg für die Frankfurter. Dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte gewinnen sie und ziehen in die nächste Qualifikationsrunde ein. Dort geht es gegen den FC Vaduz. Tallinn hat sich heute teuer verkauft – was auch die Frankfurt-Fans zu schätzen wissen. Nach dem Spiel feieren sie die Esten lautstark. Järvelaid geht daraufhin in die Frankfurter Fankurve, klatscht die Anhänger ab und schenkt ihnen sogar sein Trikot. Tolle Szenen. Das sieht man auch nicht oft im Profifußball.

Tallinns Henri Järvelaid wurde nach dem Spiel von den Frankfurt-Fans gefeiert und schenkte ihnen sein Trikot.  (Quelle: imago images)Tallinns Henri Järvelaid wurde nach dem Spiel von den Frankfurt-Fans gefeiert und schenkte ihnen sein Trikot. (Quelle: imago images)

88. Minute - Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

86. Minute - Auswechslung bei Frankfurt: Für da Costa kommt Durm.

85. Minute - Die Eintracht hat die Partie jetzt klar im Griff. Da dürfte nichts mehr anbrennen.

81. Minute - Besonders auffällig ist heute Frankfurts da Costa. Der Außenbahnspieler läuft die Linie immer wieder rauf und runter, hat einige gut Möglichkeiten vorbereitet und kämpft um jeden Ball. Eine starke Vorstellung des 26-Jährigen.

78. Minute - Auswechslung bei Tallinn: Für Kreida kommt Poom.

75. Minute - Auswechslung bei Frankfurt: Für Kohr kommt Fernandes ins Spiel.

72. Minute - Sollte die Eintracht weiterkommen, würde in der nächsten Runde der FC Vaduz warten. Die Liechtensteiner setzten sich gegen den ungarischen Pokalsieger FC Fehérvár durch.

70. Minute - Gelbe Karte für Kuusk für ein Halten gegen Kostic.

70. Minute - Auswechslung bei Tallinn: Für Sorga ist nun Lepik dabei.

67. Minute - Auswechslung bei Frankfurt: Gacinovic kommt für Joveljic in die Partie.

64. Minute - Die Eintracht hat das Spiel nun klar im Griff. Tallinn macht kaum mehr Anstalten, gefährlich in Tornähe zu kommen.

62. Minute - ... dann setzt Paciencia im Strafraum zu einem artistischen Fallrückzieher an, der ganz knapp am rechte Pfosten vorbeigeht.

61. Minute - Jetzt dreht die Eintracht auf. Erst taucht Kamada alleine vor Tallinns Keeper auf, schießt diesen allerdings aus kurzer Distanz an, ...

54. Minute - 2:1 für Frankfurt. Torschütze: Paciencia.

Frankfurts Portugiese schiebt die Kugel ganz nüchtern ins rechte untere Toreck. Keine Chance für Tallinns Torwart Igonen. Die SGE ist wieder vorne.

53. Minute - Elfmeter für Frankfurt. Da Costa schießt dem sich im Strafraum wegdrehenden Järvelaid an die Hand. 

47. Minute - Gelbe Karte für Kohr! Der Frankfurter rutscht seinem Gegenspieler von hinten in die Beine und löst dabei noch ein Stück Rasen ab. Das war ganz klar Gelb.

46. Minute - Es geht weiter. Die zweite Hälfte läuft.

45. Minute - Halbzeit
Schiedsrichter Jörgen Burchhardt aus Dänemark pfeift die erste Hälfte ab. Frankfurt war überlegen, ging in der 37. Minute durch Paciencia verdient in Führung. Doch die Esten blieben mutig und wurden drei Minuten später durch ein Traumtor von Sinyavskiy belohnt. Trotz deutlich geringerer individueller Qualität spielen sie munter nach vorne und hauen sich voll rein. Da wartet noch ein hartes Stück Arbeit auf die Frankfurter.

40. Minute - Tallinn trifft zum 1:1.Torschütze: Sinyavskiy.  

Beinahe postwendend der Ausgleich. Sinyavskiy kommt an der Strafraumgrenze in Ballbesitz und schlenzt den Ball gefühlvoll an Frankfurt-Keeper Wiedwald vorbei ins Tor. Ein sehr sehenswerter Treffer.

Goncalo Paciencia (vo.) freut sich mit seinen Kollegen über seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0. (Quelle: imago images)Goncalo Paciencia (vo.) freut sich mit seinen Kollegen über seinen Treffer zum zwischenzeitlichen 1:0. (Quelle: imago images)

37. Minute - 1:0 für Frankfurt. Torschütze: Paciencia.

Da ist der Treffer für die Eintracht! Da Costa flankt den Ball Paciencia an den ersten Pfosten, wo Paciencia lauert und platziert neben den zweiten Pfosten köpft. 

33. Minute - Gelbe Karte für Pürg! Pürg erwischt den durchstartenden Paciencia mit dem Ellenbogen. Der geht zu Boden, kann aber weiterspielen. 

26. Minute - Wieder kommt Joveljic in Tornähe an den Ball, doch sein Kopfball geht am langen Eck vorbei.

25. Minute - Gelbe Karte für Liivak! Liivak bringt Kostic unsanft zu Fall.

23. Minute - Kamada steckt den Ball auf den im Strafraum lauernden Joveljic durch. Der macht eine Körpertäuschung, zieht ab – aber ein Verteidiger blockt den Schuss.

21. Minute - Ecke für die Eintracht: Der Ball wird hoch in den Strafraum geschlagen, wo da Costa lauert. Er versucht den Ball Richtung Tor zu köpfen, kann die Kugel aber nicht entsprechend kontrollieren.

20. Minute - Jetzt wird der estnische Rekordmeister immer mutiger. Järvelaid bringt einen Freistoß vor das Tor, aber auch diesmal sind die Frankfurter Verteidiger aufmerksam und bugsieren den Ball aus der Gefahrenzone.

18. Minute - ... aber die Eintracht-Abwehr kann die Situation klären.

17. Minute - Jetzt wird auch Tallinn offensiver und erarbeitet sich die erste Ecke. Sinyavskiy bringt den Ball hoch in den Strafraum, ...

Frankfurts Goncalo Paciencia (vo.) setzt sich gegen zwei Flora-Spieler durch. (Quelle: imago images)Frankfurts Goncalo Paciencia (vo.) setzt sich gegen zwei Flora-Spieler durch. (Quelle: imago images)

14. Minute - Nächste Möglichkeit für Frankfurt: Paciencia bekommt gut 35 Meter vor dem Tor den Ball und marschiert an zwei Gegenspielern vorbei Richtung Tallinner Gehäuse. Er zieht ab, doch Torwart Igonen hält sicher. 

10. Minute - Frankfurt wird jetzt aktiver. Aus dem Mittelfeld wird der Ball geschickt auf den in den Strafraum durchstartenden da Costa durchgesteckt, der alleine aufs Tor zuläuft – aber der Linienrichter hebt die Fahne. Abseits!

8. Minute - Erste Möglichkeit für die Frankfurter. Dominik Kohr zieht aus etwa 25 Metern beherzt mit links ab, sein Schuss verfehlt das Tor allerdings um gut einen Meter.

4. Minute - Die Eintracht geht die erstem Minuten locker an. Bis auf einen ungefährlichen Eckball der Frankfurter ist noch nicht viel passiert. 

1. Minute - Es geht los! Der Ball rollt. 

Die Frankfurter Fankurve kurz vor dem Anpfiff. (Quelle: imago images)Die Frankfurter Fankurve kurz vor dem Anpfiff. (Quelle: imago images)

20.28 Uhr - Die Fans empfangen die Teams mit einer beeindruckenden Choreografie. Das gesamte Stadion trägt weiß. Dazu singen die Zuschauer lautstark die Stadionhymne "Schwarz-Weiß wie Schnee".  

20.28 Uhr - Und hier auch die Aufstellung der Esten: Igonen - Kams,  Pürg, Kuusk, Järvelaid - Liivak, Kreida, Ainsalu, Sinyavskiy - Wassiljew - Sorga.

20.27 Uhr - Die Teams stehen in den Stadionkatakomben bereit. Gleich geht es los.

20.16 Uhr - Die Fans in Frankfurt haben offenbar wieder eine große Choreografie vorbereitet. Beinahe alle Zuschauer tragen weiße T-Shirts.

20.12 Uhr - Nicht mit dabei ist Eintracht-Stürmer Ante Rebic. Trainer Hütter sagte dazu vor dem Spiel erklärt: "Wenn er sich zu hundert Prozent fit fühlt, wird er zum Einsatz kommen. Wenn nicht, bleibt er draußen." Am Dienstag musste der Kroate das Training wegen Rückenbeschwerden abbrechen. Am Mittwoch konnte er aber schmerzfrei trainieren.

20.08 Uhr - Die Aufstellung der Frankfurt ist da: Wiedwald - Toure, Hasebe, Ndicka - da Costa, Kohr, Torro, Kostic - Kamada - Paciencia, Joveljic.

19.55 Uhr - Noch nicht mit dabei sein wird Martin Hinteregger. Vor der Partie wurde bekannt, dass der Innenverteidiger vom FC Augsburg für etwas mehr als zehn Millionen Euro in die Mainmetropole wechselt. Er war in der vergangen Rückrunde bereits ausgeliehen und spielte sich mit seiner kampfbetonten Spielweise in die Herzen der Anhänger.

19.45 Uhr - Obwohl der Gegner nicht gerade zu den Schwergewichten im europäischen Fußball gehört, ist die Frankfurter Arena ausverkauft. 48.000 Fans sind gegen Tallin mit dabei.  

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal