Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Debakel gegen Norwegen: Deutsche U19 könnte Fußball-EM verpassen

Debakel gegen Norwegen  

Deutscher U19-Nationalelf droht das EM-Aus

24.03.2018, 17:17 Uhr | dpa, t-online.de

Debakel gegen Norwegen: Deutsche U19 könnte Fußball-EM verpassen. Enttäuschung nach Abpfiff: Arne Maier ist nach der deutlichen Niederlage fassungslos. (Quelle: imago images/Matthias Koch)

Enttäuschung nach Abpfiff: Arne Maier ist nach der deutlichen Niederlage fassungslos. (Quelle: Matthias Koch/imago images)

Die deutschen U19-Junioren sind schwer unter die Räder gekommen. Um die Teilnahme an der EM zu schaffen, ist das Team von Meikel Schönweitz gegen die Niederlande zum Siegen verdammt.

Die deutsche U19-Nationalelf droht nach einer klaren Heimniederlage gegen Norwegen die Teilnahme an der Fußball-EM zu verpassen. Die Auswahl von Trainer Meikel Schönweitz unterlag im westfälischen Hüsten nach einer schwachen Leistung 2:5 (1:4) gegen Norwegen. Am Dienstag steht in Ahlen das entscheidende Duell der zweiten Qualifikationsrunde gegen die Niederlande an.

"Ein Alptraum-Tag"

"Es war ein gebrauchter Tag, ein Alptraum-Tag, das müssen wir jetzt irgendwie abschütteln, auch wenn es schwer fällt", sagte Schönweitz. Die Chancen auf eine EM-Teilnahme gingen nun "gegen null". "In solchen K.o.-Spielen ist es halt so, wenn du ein schlechtes Spiel machst, dann bist du weg", sagte er. "Es kam alles in einem Spiel zusammen."

Nur der Gruppenerste qualifiziert sich für das Turnier in Finnland vom 16. bis 29. Juli. Entscheidend für das Weiterkommen ist der direkte Vergleich. Die Niederlande hatten Norwegen mit 6:1 besiegt und mussten am Samstagabend zu ihrem zweiten Spiel gegen Schottland antreten. Der DFB-Nachwuchs hatte Schottland mit 3:0 besiegt.

Beste verletzt ins Krankenhaus

Dortmunds Jan-Niklas Beste nach Vorarbeit von Arne Maier von Hertha BSC (20. Minute) und Leverkusens Atajan Akkaynak (63./Foulelfmeter) trafen vor 3135 Zuschauern für den DFB-Nachwuchs. Beste musste später verletzt ausgewechselt und ins Krankenhaus gebracht werden. "Wir hoffen, dass es nur eine Meniskusquetschung ist", sagte Schönweitz.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal