Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

WM 2018: So fies spottet das Internet über Brasilien-Superstar Neymar


Mexiko-Fans kopieren Superstar  

So kreativ spottet das Netz über "Schauspieler" Neymar

03.07.2018, 13:56 Uhr | t-online.de

WM 2018: So fies spottet das Internet über Brasilien-Superstar Neymar. Neymar am Boden: Bislang ein häufiges Bild bei der WM. Für seine Theatralik bekommt Brasiliens Superstar viel Spott. (Quelle: imago images/Fotoarena)

Neymar am Boden: Bislang ein häufiges Bild bei der WM. Für seine Theatralik bekommt Brasiliens Superstar viel Spott. (Quelle: Fotoarena/imago images)

Kein Spieler erhitzt die Gemüter bei der WM derzeit mehr als Neymar. Nach seiner erneuten Schauspieleinlage gegen Mexiko gibt es für Brasiliens Superstar viel Hohn und Spott.

Mit einem Tor und einem Assist führte Neymar Brasilien zum 2:0-Sieg im Achtelfinale gegen Mexiko. Doch mit der Theatralik übertrieb es der 26-jährige Superstar gegen die Mittelamerikaner erneut bei der WM 2018.

Nachdem ihm der Mexikaner Miguel Layún in der 71. Minute auf den Fuß trat, krümmte sich Neymar vor Schmerzen und wälzte sich auf dem Boden hin und her. Das Spiel musste minutenlang unterbrochen werden. Schiedsrichter Gianluca Rocchi verzichtete nach Ansicht der Videobilder trotz eines sichtbaren Tritts auf Neymars Fuß auf einen Platzverweis für den Mexikaner, die Einlage von Neymar war aber deutlich übertrieben. "Es ist eine Schande für den Fußball", attackierte Mexikos Trainer Juan Carlos Osorio den Stürmerstar. 

Auch die mexikanischen Fans verhöhnten Neymar im Stadion. Die spanische "Marca" schrieb stellvertretend für viele Teile der restlichen Welt: "Er ist ein schlechter Schauspieler." Und auch im Netz gab es erneut reichlich Hohn und Spott für den Superstar. Auf kreative Art und Weise.

Die besten Reaktionen bei Twitter:

So sah der t-online.de-Social-Media-Redakteur übrigens die Aktion von Neymar:

Glückwunsch, Neymar Jr.! Diesen Titel hast du dir redlich verdient!

Gepostet von t-online.de Fußball am Montag, 2. Juli 2018

Sportlich ist Neymar zumindest eine Runde weiter und hofft mit Brasilien auf den sechsten WM-Titel. Am Freitag (ab 20 Uhr im Liveticker bei t-online.de) geht es im Viertelfinale gegen Belgien.

Verwendete Quellen:
  • Reaktionen bei Twitter und Facebook

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal