Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Cem Özdemir über Nationalspieler: "Kritik an Özil rassistisch grundiert"


Harte Worte von Cem Özdemir  

"Die Kritik an Özil ist rassistisch grundiert"

19.07.2018, 07:38 Uhr | dpa

Cem Özdemir über Nationalspieler: "Kritik an Özil rassistisch grundiert". Mesut Özil: Der Mittelfeldspieler schied mit Deutschland in der Vorrunde aus. (Quelle: imago images/ULMER)

Mesut Özil: Der Mittelfeldspieler schied mit Deutschland in der Vorrunde aus. (Quelle: ULMER/imago images)

Der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir erhebt schwere Vorwürfe gegen die kritischen Stimmen gegen Mesut Özil. Zeitgleich hofft er auf einen Verbleib Özils im Nationalteam.

Der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir sieht die Kritik an Mesut Özil wegen der Erdogan-Fotos mittlerweile "eindeutig rassistisch grundiert". Es gehe vielen um die türkische Abstammung des deutschen Fußball-Nationalspielers, sagte der 52-Jährige der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung".

"Das katastrophale Krisenmanagement des DFB infolge der Erdogan-Fotos hat Raum gelassen für Angriffe von rechts und die überwunden gehoffte Debatte, ob hier geborene Deutsch-Türken wirklich Teil unserer Gesellschaft sind oder für immer Ausländer bleiben. Das wirft uns um Jahre zurück", sagte Özdemir.

Cem Özdemir war knapp zehn Jahre der Bundesvorsitzende der Grünen. (Quelle: imago images)Cem Özdemir war knapp zehn Jahre der Bundesvorsitzende der Grünen. (Quelle: imago images)

Der Politiker befürchtet nun eine PR-Kampagne des türkischen Verbandes, um deutsch-türkische Jugendliche wieder für die türkische Nationalmannschaft zu begeistern. "Ich würde das sehr bedauern, denn ich habe immer dafür geworben, dass Jugendliche, die in Deutschland aufwachsen, die deutsche Nationalmannschaft als die ihre betrachten. Welche denn sonst?"

"Das wäre ein fatales Signal"

Sollte Özil aus der Nationalmannschaft zurücktreten, wäre "das ein fatales Signal in Sachen Integration, wenn junge Deutsch-Türken den Eindruck bekommen, sie hätten keinen Platz in der deutschen Nationalmannschaft", sagte der Grünen-Politiker. "Ich bin mir aber sicher, dass sich Erdogan wahnsinnig freuen würde, wenn es ihm gelingt, auch bei uns die gesellschaftliche Spaltung zu verstärken."

Zu dem umstrittenen Termin mit Erdogan hat Özil selbst bislang noch nicht gesprochen. Zuletzt waren DFB-Präsident Reinhard Grindel und Teammanager Oliver Bierhoff in die Kritik geraten, weil sie mit Interviewaussagen den Eindruck erweckt hatten, Özil sei durch sein Verhalten für das frühe WM-Aus der deutschen Nationalmannschaft mitverantwortlich. "Ich wundere mich darüber, wie die Spitze des DFB arbeitet. Nun sieht es so aus, als suchten sie nach dem erstbesten Sündenbock, um ihre Jobs zu retten", sagte Özdemir.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal