Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

3. Liga: Kuriose Szene: Rote Karte für Magdeburgs Co-Trainer Silvio Bankert

3. Liga  

Kuriose Szene: Rote Karte für Magdeburgs Co-Trainer

21.07.2019, 13:50 Uhr | sid

3. Liga: Kuriose Szene: Rote Karte für Magdeburgs Co-Trainer Silvio Bankert. Voll gefordert: Schiri Zwayer zeigt Magdeburgs Co-Trainer Bankert die Rote Karte. (Quelle: imago images)

Voll gefordert: Schiri Zwayer zeigt Magdeburgs Co-Trainer Bankert die Rote Karte. (Quelle: imago images)

Die Eintracht setzt sich in einem hitzigen Spiel beim FCM durch. Der FC Bayern II erlebt ein Debakel – und der 1. FC Kaiserslautern kann nicht gewinnen.

Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg ist mit einem klaren Sieg in die neue Saison der 3. Liga gestartet. Die Zebras gewannen nach einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gegen Sonnenhof Großaspach 4:1 (1:1) und setzten sich an die Tabellenspitze. Duisburgs Vincent Vermeij (25.) brachte das Team von Trainer Torsten Lieberknecht in Führung, Dimitry Imbongo Boele (42.) glich aus. Nach der Pause sorgten Moritz Stoppelkamp (54., 56.) sowie Connor Krempicki (60.) binnen sechs Minuten für die Entscheidung. Mitte des zweiten Durchgangs musste das Spiel wegen Starkregens und Hagels kurz unterbrochen werden.

Dahinter folgt Eintracht Braunschweig, das in einem hitzigen Spiel beim zweiten Absteiger 1. FC Magdeburg mit 4:2 (3:1) gewann. Überschattet wurde das Spiel von einer Verletzung von Eintracht-Torwart Jasmin Fejzic, der nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Mitspieler vom Platz getragen werden musste. In einer hitzigen Schlussphase sah Magdeburgs Björn Rother die Rote Karte (85.). Auch Co-Trainer Silvio Bankert bekam Rot, nachdem er den am Boden liegenden Braunschweiger Marcel Bär abgeschossen hatte. Seit der neuen Saison können auch Teamoffizielle Karten bekommen.



Große Moral bewies Aufsteiger Viktoria Köln im Auswärtsspiel bei Hansa Rostock. Beim Ex-Klub von Trainer Pawel Dotschew kämpften sich die Kölner nach 0:3-Rückstand zu einem 3:3 (1:3) und sammelten den ersten Zähler ein.

Ebenfalls nur einen Punkt gab es für Traditionsklub 1. FC Kaiserslautern. Die Pfälzer kamen im ersten Pflichtspiel nach dem Einstieg des luxemburgischen Investors Flavio Becca gegen die SpVgg Unterhaching nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Zudem feierte der FSV Zwickau beim SV Meppen einen 2:0 (0:0)-Erfolg, im bayerischen Derby gewannen die Würzburger Kickers gegen Aufsteiger Bayern München II 3:1 (1:0). Bereits am Freitag trennten sich 1860 München und Preußen Münster 1:1.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Jetzt Sky Fußball-Bundesliga-Paket 1 Jahr inkl. sichern!*
bei der Telekom
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal