Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft >

3:0 gegen Estland: Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik

3:0 gegen Estland  

Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik

13.10.2019, 22:55 Uhr | dpa

3:0 gegen Estland: Die deutsche Nationalmannschaft in der Einzelkritik. Torwart Manuel Neuer (l) agierte sicher, während Niklas Süle nicht immer souverän wirkte.

Torwart Manuel Neuer (l) agierte sicher, während Niklas Süle nicht immer souverän wirkte. Foto: Federico Gambarini/dpa. (Quelle: dpa)

Neuer: Geruhsam war der Abend nicht für den Kapitän. Deutschlands Nummer 1 agierte sicher bei den wenigen Schüssen der Esten.

Klostermann: In Unterzahl musste der Außenverteidiger seine Vorstöße dosieren. Hinten spielte der Leipziger seine Schnelligkeit gut aus.

Can: Hatte die erste Torchance. Dann war früh Feierabend, als er nach Süles Querpass Liivak umgrätschte (14.). Rote Karte.

Süle: Sein schlampiges Zuspiel auf Can führte zur Unterzahl. Auch sonst nicht immer souverän. Ließ etwa Vassiljev schießen (30.).

Halstenberg: Musste zu zehnt auch defensiver agieren. Erledigte den Job links solide. Bei einem Vorstoß erst im Strafraum gestoppt (78.).

Kimmich: Ging zurück in die Viererkette nach Cans Platzverweis. Ließ überhaupt nichts anbrennen. Spielte schlau und kontrolliert.

Havertz: Der Leverkusener fand seine Rolle nicht. Nach der Pause spielte er im Mittelfeld weiter hinten und wurde wirkungsvoller.

Gündogan: Unermüdlicher Antreiber im Mittelfeld. Türöffner mit den zwei abgefälschten Schüssen zur 2:0-Führung. Werners 3:0 bereitete er auch noch vor. Bester Mann auf dem Platz.

Brandt: Offensiv viel unterwegs, bemüht um Tempo und Direktspiel. Unkonzentriert beim letzten Pass (36.). Klasse Schuss (73.).

Reus: Der Dortmunder arbeitete in Unterzahl viel nach hinten. Toller Freistoß an die Latte (40.), klasse Hacken-Ablage bei Gündogans 2:0.

Waldschmidt: Der Freiburger konnte Gnabry in der Spitze nicht ersetzen. Guter Distanzschuss (25.). Blieb recht wirkungslos.

Werner: Kam für Waldschmidt (66.) und stach als Joker. Versetzte Tamm vor seinem 3:0 (71.). Zwang Torwart Lepmets zudem zur Parade (85.).

Serdar: Kam für Reus (73.). Der Schalker spielte sehr offensiv. Trieb noch etwas an.

Amiri: Kurzeinsatz beim zweiten Länderspiel. Versuchte es in der Nachspielzeit noch mit einem Distanzschuss.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal