Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > 3. Liga >

Hertha BSC: Ex-Spieler Sebastian Neumann beendet Karriere mit 28 Jahren

Mit nur 28 Jahren  

Ex-U21-Nationalspieler muss Karriere beenden

02.01.2020, 17:42 Uhr | dpa, t-online.de

Hertha BSC: Ex-Spieler Sebastian Neumann beendet Karriere mit 28 Jahren. Spielte zuletzt für den MSV Duisburg in der 3. Liga: Ex-U21-Nationalspieler Sebastian Neumann. (Quelle: imago images/Team 2)

Spielte zuletzt für den MSV Duisburg in der 3. Liga: Ex-U21-Nationalspieler Sebastian Neumann. (Quelle: Team 2/imago images)

Er war Junioren-Nationalspieler und lief an der Seite von späteren Stars wie Nico Schulz in der Hertha-Jugend auf. Die große Karriere gelang Sebastian Neumann aber nicht. Nun hat er seine Karriere beendet.

Der frühere U21-Nationalspieler Sebastian Neumann vom Drittliga-Tabellenführer MSV Duisburg muss seine Karriere als Profi beenden und stellt mit 28 Jahren einen Antrag auf Sportinvalidität. "Das war eine sehr schwere Entscheidung, auch wenn sie nicht von heute auf morgen gefallen ist", sagte der Innenverteidiger, bei dem im August 2019 eine schwere Hüftverletzung wieder aufgebrochen war: "Es war die einzig vernünftige Entscheidung, zu groß waren die Schmerzen bei Belastung."

"Es ist ein bitterer Moment"

"Auch wenn wir diese Entwicklung für Sebastian und uns befürchtet haben: Es ist jetzt ein bitterer Moment. Wir wünschen Basti, dass er nach dieser schweren Entscheidung schnell Fuß fasst und vor allem gesund bleibt", sagte der Sportdirektor des MSV Duisburg Ivo Grlic.

Der gebürtige Berliner Neumann entstammt der Jugend von Hertha BSC und spielte anschließend für den VfL Osnabrück, den VfR Aalen und die Würzburger Kickers. Für die deutsche U21 kam er elf Mal zum Einsatz. Während seiner Karriere hatte er häufig mit Verletzungen zu kämpfen. Seit Januar 2015 spielte er aufgrund einer Herzmuskel-Erkrankung mit einem eingesetzten Defibrillator und hatte immer wieder Hüftprobleme.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal