Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Laut "Westdeutscher Zeitung": Ponomarew hat Anteile an Uerdingen verkauft

Laut "Westdeutscher Zeitung"  

Ponomarew hat Anteile an Uerdingen verkauft

05.02.2021, 17:29 Uhr | dpa

Laut "Westdeutscher Zeitung": Ponomarew hat Anteile an Uerdingen verkauft. Investor Michail Ponomarew soll seine Anteile am Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen verkauft haben.

Investor Michail Ponomarew soll seine Anteile am Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen verkauft haben. Foto: Guido Kirchner/dpa/Archivbild. (Quelle: dpa)

Krefeld (dpa) - Investor Michail Ponomarew soll seine Anteile am Fußball-Drittligisten KFC Uerdingen verkauft haben. Das berichtete die "Westdeutsche Zeitung".

Neue Anteilseigner sollen demnach armenische Investoren sein. Der Verein wollte dies auf dpa-Anfrage nicht kommentieren. Seit dieser Woche ist ein vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt, der den weiteren Spiel- und Geschäftsbetrieb des finanziell angeschlagenen Clubs sichern soll.

Clubchef und Investor Ponomarew, der mehrere Millionen in den Verein investiert hat, hatte Anfang Dezember seinen Rückzug zum Saisonende angekündigt. Seitdem läuft nun die Suche nach neuen Geldgebern.

Die restlichen Heimspiele des Clubs, der bereits in der dritten Saison nacheinander nicht im sanierungsbedürftigen heimischen Stadion spielen kann, sollen im westfälischen Lotte ausgetragen werden. Auch dazu gab es vom Verein keine Auskunft. Ein Sprecher der vorläufigen Insolvenzverwalters bestätigte aber, dass Gespräche über einen anderen Spielort laufen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal