Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021: Dänemark-Fans berichten von englischen Spuckattacken beim Halbfinale


Beim EM-Halbfinale  

Dänen berichten von englischen Spuckattacken

11.07.2021, 10:33 Uhr | t-online, BZU

EM 2021: Dänemark-Fans berichten von englischen Spuckattacken beim Halbfinale. Englische Fußballfans beim Spiel gegen Dänemark: Einige von den anwesenden Anhängern im Stadion benahmen sich daneben. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Englische Fußballfans beim Spiel gegen Dänemark: Einige von den anwesenden Anhängern im Stadion benahmen sich daneben. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Die englischen Fans bei der EM polarisieren. Zum einen sorgen sie bei den Spielen für eine Stimmung, die während der Geisterspiele vermisst wurde. Zum anderen tanzen einige von ihnen völlig aus der Reihe.

Am Samstag bestrafte die Uefa den englischen Fußballverband FA für das Verhalten einiger Fans beim EM-Halbfinale gegen Dänemark. 30.000 Euro müssen gezahlt werden für den Einsatz eines Laserpointers gegen Torwart Kasper Schmeichel, die Störungen während der dänischen Nationalhymne und das Zünden von Feuerwerkskörpern.

Es sind nicht die ersten Vergehen von englischen Anhängern beim Turnier. Schon in vorherigen Spielen buhten sie bei den Nationalhymnen anderer Länder oder machten sich über weinende Fans des besiegten Gegners lustig, selbst wenn diese noch Kinder waren. 

Die Sympathien nicht-englischer Fans sind bei diesem Turnier klar verteilt. 

"Wir mussten ihm die Farbe aus dem Gesicht wischen"

Nun berichten dänische Besucher des Halbfinals im Wembley-Stadion von weiteren Verfehlungen der "Three-Lions"-Anhänger. Der Sonntagszeitung "The Observer" erzählte eine in England lebende Dänin, dass ihr neun Jahre alter Sohn ausgebuht wurde. "Er hatte von uns die dänische Flagge ins Gesicht gemalt bekommen, einen Wikingerhut auf dem Kopf und trug ein Dänemark-Trikot. Wir mussten ihm die Farbe aus dem Gesicht wischen und seine Kleidung verdecken, damit die Beleidigungen aufhörten. Ich bin völlig schockiert aufgrund des Verhaltens einzelner Fans, besonders einem Kind gegenüber."

Eine andere Frau berichtete dem "Guardian", dass ein Fan versuchte, ihr ihre Dänemark-Fahne zu entreißen. Als sie diese nicht abgeben wollte, wurde an ihren Haaren gezogen. Ein anderer Mann berichtete sogar von Spuckattacken. "Es war beängstigend und wir fühlten uns wie in einem Kriegsgebiet, in dem es nur eine Frage der Zeit war, bis jemand auf uns losgegangen wäre. Wir sahen, wie englische Fans Kinder anspuckten."

Southgates Aufruf

Bereits am Donnerstag berichtete eine dänische Familie im "Evening Standard" davon, wie sie in einem Bus von England-Fans attackiert wurden. Der neunjährige Sohn floh dabei ins Obergeschoss des Busses, während sein Vater in den Bauch geschlagen wurde.

Englische Polizisten bewachen einen Bus, der von Fans zerstört worden ist. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)Englische Polizisten bewachen einen Bus, der von Fans zerstört worden ist. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Auch wegen dieser Vorkommnisse bat Englands Nationaltrainer Gareth Southgate die Fans seiner Mannschaft darum, sich friedlich zu verhalten und unter anderem das Ausbuhen der gegnerischen Hymne zu unterlassen: "Wir sollten respektvoll sein. Wir können sie während des Spiels mit den Gesängen einschüchtern, aber die Hymne ist etwas anderes."

Beim EM-Finale wird der Großteil der anwesenden Fans aus England kommen. Aus Italien sind 7.000 Anhänger dabei.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: