Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021: Vater von Englands Harry Maguire mit gebrochenen Rippen


Beim Sturm auf Wembley  

Vater von Englands Maguire brach sich Rippen

14.07.2021, 14:49 Uhr | sid, t-online

EM 2021: Vater von Englands Harry Maguire mit gebrochenen Rippen. Harry Maguire: Englands Defensiv-Ass machte sich nach dem Finale Sorgen um seinen Vater.  (Quelle: imago images/PA Images)

Harry Maguire: Englands Defensiv-Ass machte sich nach dem Finale Sorgen um seinen Vater. (Quelle: PA Images/imago images)

Englands Harry Maguire gehörte zu den besten Defensivspielern der EM. Sein Vater Alan war am Finaltag im Stadion, um seinem Sohn zuzujubeln. Doch für beide nahm der Abend kein gutes Ende. 

Der englische Nationalspieler Harry Maguire hat sich nach dem Chaos rund um das EM-Finale im Londoner Wembley-Stadion Sorgen um seinen Vater gemacht. Alan Maguire habe sich mutmaßlich zwei Rippen gebrochen, sagte sein Sohn am Mittwoch und berichtete von Atemproblemen des 56-Jährigen, nachdem dieser in den Sturm Dutzender Fans auf das Stadion geraten war.

Zahlreiche Fans wollten ohne Ticket ins Stadion

"Es war keine schöne Erfahrung – es hat ihn erschüttert. Es war beängstigend", sagte der Verteidiger der britischen Boulevardzeitung The Sun: "Ich möchte nicht, dass jemand das bei einem Fußballspiel erlebt."

Am Sonntag hatten zahlreiche Fans ohne Ticket versucht, sich Zugang zum Stadion zu verschaffen, in dem das Endspiel zwischen England und Italien (1:1 n.V., 2:3 i.E.) stattgefunden hatte.

Laut Maguire hatte Vater Alan, der mit ManUnited-Spieleragent Kenneth Shepherd in die Unruhen geraten war, nicht direkt um medizinische Behandlung gebeten. "Mein Vater ist ein großer Fan – er hat es geschafft. Er hatte wegen seiner Rippen mit der Atmung zu kämpfen, aber er ist nicht der Typ, der viel Aufhebens macht", wurde der 28-Jährige zitiert.

Am Dienstag hatte die Europäische Fußball-Union (Uefa) nach den Störungen rund um das Finale mehrere Disziplinarverfahren gegen den englischen Verband FA eingeleitet. Maguire bezeichnete das Verhalten der außer Kontrolle geratenen Fans als "völlig falsch". Es hätte "viel schlimmer kommen können, aber wir müssen sicherstellen, dass so etwas nicht noch einmal passiert".

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: