• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Conference League
  • Jose Mourinho gewinnt alle drei Uefa-Europapokale: EndgĂŒltig unsterblich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextInflationsrate sinktSymbolbild fĂŒr einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild fĂŒr ein VideoHochwasser und Erdrutsche in ÖsterreichSymbolbild fĂŒr einen TextGesundheitskarte kommt aufs HandySymbolbild fĂŒr einen TextWellbrock holt nĂ€chste WM-MedailleSymbolbild fĂŒr einen TextDirndl bei G7-Gipfel? Söder sauerSymbolbild fĂŒr einen TextNeue ARD-Partnerin fĂŒr SchweinsteigerSymbolbild fĂŒr einen TextFKK-Gaffer blockieren Retter – Mann totSymbolbild fĂŒr einen TextStummer Schlaganfall: So tĂŒckisch ist erSymbolbild fĂŒr einen TextHackerangriff legt Lieferdienst lahmSymbolbild fĂŒr einen TextKapituliert Sylt jetzt vor den Punks?Symbolbild fĂŒr einen Watson TeaserGuardiolas Plan mit Ex-Bundesliga-StarSymbolbild fĂŒr einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

EndgĂŒltig unsterblich

  • Dominik Sliskovic
Von Dominik Sliskovic

Aktualisiert am 26.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Jose Mourinho: Der portugiesische Startrainer verfĂŒgt durch den Erfolg in der Conference League ĂŒber eine makellose Europapokalbilanz.
Jose Mourinho: Der portugiesische Startrainer verfĂŒgt durch den Erfolg in der Conference League ĂŒber eine makellose Europapokalbilanz. (Quelle: Marko Djurica/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit dem Erfolg in der Conference League ist José Mourinho der erste Trainer, der alle drei Uefa-Europapokale gewinnen konnte. Damit zementiert er seinen ohnehin schon ikonischen Ruf.

Er ist und bleibt nunmal "The Special One", der Besondere. Nach dem knappen 1:0-Finalerfolg seiner AS Rom gegen Feyenoord Rotterdam hielt JosĂ© Mourinho wortlos seine Hand hoch und zeigte damit allen Zusehenden, was es aus seiner Sicht zu bemerken galt: fĂŒnf. FĂŒnf Europapokal-Endspiele. FĂŒnf Siege. Der portugiesische Startrainer hat auch in der neu geschaffenen Uefa Conference League seine weiße Weste bewahrt.

Uefa-Cup 2003 und Champions League 2004 mit dem FC Porto, 2010 erneut die Königsklasse mit Inter Mailand, 2017 die Europa League mit Manchester United – und nun also, 2022, die Conference League mit der AS Rom.

Als sei diese Endspiel-Bilanz nicht bereits herausragend genug, trug sich Mourinho an diesem Mittwochabend von Tirana fast schon nebenbei fĂŒr immer in die GeschichtsbĂŒcher der Uefa ein. Als erster Trainer holte der als Exzentriker verschriene 59-JĂ€hrige die Titel aller drei vom europĂ€ischen Fußball-Dachverband ausgetragenen Vereinswettbewerbe.

Ein Triumph gegen alle Zweifler

Ob es nun Zufall oder Schicksal ist, dass ausgerechnet Mourinho als Trainer im Premierenfinale der erst zu dieser Spielzeit aus der Taufe gehobenen Conference League an der Seitenlinie stand, sei dahingestellt. Fakt ist, dass er sich mit diesem Triumph endgĂŒltig unsterblich gemacht hat. Und das in einer Phase seiner Karriere, als ihn viele Zweifler bereits auf dem absteigenden Ast sahen.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Es schlug ein wie eine Bombe
Erdoğan und seine Frau Emine kommen in Madrid an: FĂŒr seine Zustimmung zum Nato-Beitritt Finnlands und Schwedens kassiert der tĂŒrkische PrĂ€sident viele ZugestĂ€ndnisse.


Seine Amtszeit beim englischen Rekordmeister Manchester United war von Querelen und Anfeindungen geprĂ€gt, trotz dreier Titel (neben der Europa League holte er zudem den englischen Ligapokal sowie den englischen Superpokal) konnte er nie auch nur ansatzweise die ĂŒbergroßen Erwartungen der Post-Ferguson-Ära erfĂŒllen. Seine ein Jahr nach seiner Demission in Manchester, im Herbst 2019 angetretene Amtszeit bei den Tottenham Hotspur blieb die erste seiner Trainerkarriere ohne Titel.

In Rom hat Mourinho wieder zu sich gefunden. Ausgerechnet bei einem Klub, der zwar vor Leidenschaft und Stolz zu implodieren droht, dem aber die dem Portugiesen so immanente Erfolgsbesessenheit abgeht. Doch gerade dieses Umfeld, das sich bereits ĂŒber aufopferungsvoll kĂ€mpfende Spieler und einen Trainer, der junge Talente fördert, freut, geben Mourinho neuen Schwung. Schon nach dem Finaleinzug gegen Leicester City weinte der sonst so mĂŒrrische Coach hemmungslos, klopfte sich immer wieder auf die Brust. In Rom, so erklĂ€rte Mourinho spĂ€ter, habe er wieder zur Freude am Fußball gefunden, fĂŒhle er sich so willkommen wie in sonst noch keinem Klub. Wohl auch deshalb wird ihm dieser Titel mit der Roma – der erste Uefa-Europapokalerfolg der Vereinsgeschichte und der erste internationale Titel seit dem Messepokaltriumph 1961 – besonders viel bedeuten.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
FC PortoInter MailandJosé MourinhoManchester UnitedRom
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website