Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Medien in Italien wettern gegen Lukas Podolski

...

"Glanzlos und nie gefährlich"  

Italienische Medien wettern gegen Lukas Podolski

16.02.2015, 17:02 Uhr | dpa

Medien in Italien wettern gegen Lukas Podolski. Die Kritik wächst: Lukas Podolski muss sich bei Inter Mailand derzeit warm anziehen. (Quelle: imago/Ulmer/Lingria)

Die Kritik wächst: Lukas Podolski muss sich bei Inter Mailand derzeit warm anziehen. (Quelle: Ulmer/Lingria/imago)

Die italienischen Medien verlieren langsam die Geduld mit Inter Mailands deutschem Weltmeister Lukas Podolski. "Podolski ist weit weg von einer akzeptablen Form, glanzlos und nie gefährlich", schrieb die "Gazzetta dello Sport", die Podolski nach dem 4:1 gegen Atalanta Bergamo die schlechteste Note aller Inter-Spieler gab. Sie rief dem 30-Jährigen zu: "Poldi, raff Dich auf!"

Auch der "Corriere dello Sport" kritisierte Podolski, der für Inter noch kein Tor erzielt hat. "Er findet weder seine Position in der Mannschaft noch seinen Elan. Mit seinen Leistungen lässt er der Verteidigung der Rivalen zu viel Spielraum", schrieb die Zeitung. "La Stampa" urteilte: "Podolski ist der einzige in Mancinis Mannschaft, der nicht überzeugt. Er scheint noch ein Fremdkörper zu sein."

Podolski wirbt um Verständnis

In einem Interview mit dem "kicker" warb Podolski um Verständnis. "Dass ich keine Topform haben kann, sollte jedem klar sein, der sich ein bisschen auskennt. Dass die Kritiker viel zu schnell schießen, hat sich doch gezeigt, als man mich als Verlierer hinstellte, weil ich nicht für die Europa League gemeldet wurde." Dabei sei dies schon Gegenstand der Vertragsgespräche gewesen und auch frühzeitig kommuniziert worden.

Inter durfte nur einen Neuzugang nachmelden und entschied sich für Xherdan Shaqiri. Der Schweizer erzielte gegen Bergamo per Foulelfmeter sein erstes Tor in Italien.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018