Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Vissel Kobe: Lukas Podolski trifft – und spricht über Arsenal

Starker Auftritt in Japan  

Podolski trifft doppelt – und spricht über Arsenal

21.04.2018, 14:04 Uhr

Podolski trifft doppelt für Vissel Kobe (Quelle: Imago)
Podolski trifft doppelt für Vissel Kobe

Endlich trifft er wieder: Lukas Podolski hat seine Tor-Flaute bei Vissel Kobe beendet und dem Klub einen souveränen Sieg gesichert. (Quelle: DAZN)

Lukas Podolski in Japan: Für seinen Klub Vissel Kobe hat er jetzt zwei Tore erzielt. (Quelle: DAZN)


Endlich trifft er wieder: Lukas Podolski hat seine Tor-Flaute bei Vissel Kobe beendet und dem Klub einen souveränen Sieg gesichert. Außerdem äußerte er sich zu seinen Ex-Klub.

Lukas Podolski hat seinen japanischen Klub Vissel Kobe mit seinem ersten Doppelpack in der laufenden J-League-Saison zum Sieg geschossen. Der 32 Jahre alte Ex-Kölner traf beim 3:0 (1:0)-Heimerfolg über Nagoya Grampus Eight zum 2:0 (50.) und zum Endstand (82.).

Zuvor hatte Podolski in sieben Saisoneinsätzen nur ein Tor erzielt. Nur bei seinem Debüt in Japans Eliteklasse war ihm im Oktober 2016 ebenfalls ein Doppelpack gelungen. Nach neun Spieltagen liegt Kobe auf Tabellenplatz neun.

Podolski spricht über deutschen Arsenal-Trainer

Podolskis Ex-Klub FC Arsenal liegt in der englischen Premier League aktuell drei Plätze besser, ist vier Spiele vor Saisonschluss Sechster. Nachdem am Freitag bekannt geworden war, dass Langzeittrainer Arsene Wenger das Team zum Saisonende verlassen wird, stehen die Londoner im Fokus der internationalen Fußballöffentlichkeit. Und auch Podolski äußerte sich zu dem Abgang.

"Ich bin ja der Meinung, dass Arsenal ein deutscher Trainer guttun würde. Das ist mein Gefühl", sagte er der Zeitung  "Die Welt". "Der Klub setzt ja schon seit einigen Jahren auf deutsches Know-how", ergänzte der 130-fache deutsche Nationalspieler.

Für seinen ehemaligen Trainer Wenger, der die Gunners nach 22 Jahren verlassen wird, fand Podolski derweil lobende Worte: "Es ist ein großer Einschnitt bei diesem Klub. Wenger war Arsenal", sagte Podolski, der für die Londoner von 2012 bis 2015 aktiv war.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018