Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Bayern-Gegner Athen mit Punktabzug bestraft

Nach Ausschreitungen  

Bayern-Gegner Athen mit Punktabzug bestraft

12.10.2018, 19:19 Uhr | t-online, sid

Bayern-Gegner Athen mit Punktabzug bestraft. Beim Spiel gegen Olympiakos Piräus zündeten die AEK-Anhänger auch Pyrotechnik. (Quelle: imago images/ZUMA Press)

Beim Spiel gegen Olympiakos Piräus zündeten die AEK-Anhänger auch Pyrotechnik. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Weil es beim Derby gegen Olympiakos Piräus Ausschreitungen gab, werden dem griechischen Meister AEK Athen drei Punkte abgezogen. Dagegen will Bayerns Champions-League-Gegner allerdings vorgehen.  

Der griechische Meister AEK Athen ist von der Disziplinarkommission des nationalen Fußball-Verbandes wegen Fehlverhaltens der eigenen Anhänger mit einem Abzug von drei Punkten bestraft worden. Damit sanktionierte der Verband Ausschreitungen im Derby gegen Olympiakos Piräus (1:1) vergangene Woche. Dabei war es während der Halbzeitpause zu Schlägereien zwischen AEK-Anhängern und der Polizei gekommen, die daraufhin Tränengas einsetzte.


Die Athener, Gruppengegner des deutschen Rekordmeisters Bayern München in der laufenden Champions League, kündigten Berufung gegen das Urteil an. In der Tabelle fiel AEK durch das Urteil zunächst vom dritten auf den fünften Platz zurück und liegt sechs Punkte hinter der Tabellenspitze.

Verwendete Quellen:
  • sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal