Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Suche nach Emiliano Sala: Offenbar Sitzpolster aus Flugzeug gefunden

Fußballer vermisst  

Suche nach Sala: Offenbar Sitzpolster aus Flugzeug gefunden

30.01.2019, 17:03 Uhr | sid, t-online.de, lr

TV screens around the ground say Pray for Sala in memory of Emiliano Sala of Cardiff City during th (Quelle: Reuters)
England: Suche nach Emiliano Sala geht weiter

Die Behörden hatten am Donnerstag mit ihrer Suche nach dem Flugzeug im Ärmelkanal aufgehört, mit dem der argentinische Fußballer zu seiner ersten Trainingseinheit bei seinem neuen Klub Cardiff FC unterwegs gewesen war. Private Gelder ermöglichten eine Fortsetzung der Suche mit anderem Equipment und einem Meeresspezialisten

Verschollen: Die Suche nach Fußballer Sala geht weiter. (Quelle: Reuters)


Die Suche nach dem mit Fußballer Emiliano Sala an Bord verschwundenen Flugzeug schien lange aussichtslos und wurde abgebrochen. Doch nun sind offenbar Trümmerteile entdeckt worden.

Nach Angaben der britischen Luftfahrtbehörde sind am Montag zwei Sitzpolster an der französischen Küste in der Nähe von Surtainville angespült worden, die "wahrscheinlich" von der Maschine stammen, mit der Fußballer Emiliano Sala über dem Ärmelkanal verschwunden ist.

Auch auf dieser Grundlage sei von den Ermittlern ein Gebiet für die Unterwassersuche des Flugzeugwracks festgelegt worden. Sie kann wegen der schlechten Wetterbedingungen aber nicht sofort beginnen, sondern erst "bis zum Ende des Wochenendes".

Private Suchaktion läuft weiter

Zugleich läuft allerdings eine private Suchaktion, die durch Spenden finanziert worden ist. Zwei Boote durchkämmen nach Angaben der Initiatoren der Kampagne "NoDejenDeBuscar" (Hört nicht auf zu suchen) den Ärmelkanal nach Spuren des 28-Jährigen und des ebenfalls verschollenen Piloten. 

Laut Argentiniens Sportzeitung "Olé" hatte Salas Familie den Spendenaufruf auf dem Internetportal "Gofundme" ins Leben gerufen. Als Urheber wird aber die in Paris ansässige Fußballagentur Sport Cover aufgeführt.


Bis Mittwochnachmittag waren über 360.000 Euro zusammengekommen, die höchste Spende kam offenbar von Frankreichs Stürmerstar Kylian Mbappe (30.010 Euro). Mit 2.000 Euro taucht der Name des deutschen Nationalspielers Ilkay Gündogan in der Geberliste auf. Weltweit äußerten viele weitere Fußball-Profis ihre Anteilnahme. Torjäger Sala war erst kurz vor seinem Verschwinden für 17 Millionen Euro vom FC Nantes zu Cardiff City gewechselt.

Die Polizei der britischen Insel Guernsey hatte am vergangenen Donnerstag mitgeteilt, dass die Suche des mit einem Kleinflugzeug vermutlich über dem Ärmelkanal abgestürzten Sala wegen zu geringer Überlebenschancen eingestellt worden sei. Die Ermittlungen laufen allerdings weiter – und erhalten nun neue Hinweise.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal