• Home
  • Sport
  • Fu├čball
  • Fu├čball international
  • Ralph Hasenh├╝ttl: 0:9! Southampton-Trainer entschuldigt sich f├╝r Debakel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen Text"Kegelbr├╝der": Richter f├╝hlt sich "verh├Âhnt"Symbolbild f├╝r einen TextReisechaos: Scholz kritisiert Flugh├ĄfenSymbolbild f├╝r einen TextFrau bei Politikertreffen get├ÂtetSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star ├╝berfuhr Sohn mit Rasenm├ĄherSymbolbild f├╝r einen TextUkraine fahndet nach AbgeordnetemSymbolbild f├╝r einen TextZugt├╝r schlie├čt ÔÇô Mann f├Ąhrt auf Puffer mitSymbolbild f├╝r ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild f├╝r einen TextMord an US-Musiker: Urteil gefallenSymbolbild f├╝r einen TextTour-Star renkt sich Schulter selbst einSymbolbild f├╝r einen TextSpears gr├╝├čt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild f├╝r einen TextAnsturm auf Johnny Depp in HessenSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild f├╝r einen TextSpielen Sie das Spiel der K├Ânige

Hasenh├╝ttl nach 0:9-Debakel: "Es war eine Nicht-Performance"

  • Noah Platschko
Von Noah Platschko

Aktualisiert am 26.10.2019Lesedauer: 2 Min.
Ralph Hasenh├╝ttl: Der Manager entschuldigte sich f├╝r das 0:9-Debakel.
Ralph Hasenh├╝ttl: Der Manager entschuldigte sich f├╝r das 0:9-Debakel. (Quelle: Sportimage/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Am Ende stand ein desolates Ergebnis. Ralph Hasenh├╝ttls Southampton unterlag im Freitagspiel der Premier League Leicester City mit 0:9. Nach der Partie fand der Coach deutliche Worte ÔÇô und ├╝bernahm die Verantwortung.

Das h├Ątte sich der ├Âsterreichische Coach des FC Southampton sicher ganz anders vorgestellt. Mit Siegesambitionen gestartet, erlebte das Team von Ex-Leipzig-Trainer Ralph Hasenh├╝ttl einen Horror-Abend.

Hasenh├╝ttl: "Das darf so nicht passieren"

Mit 0:9 gingen die "Saints" im heimischen St. Mary's im wahrsten Sinne des Wortes baden. Bei str├Âmendem Regen lag Southampton gegen das furios aufspielende Leicester City bereits zur Halbzeit mit 0:5 hinten, am Ende verpassten die G├Ąste nur knapp die Zweistelligkeit.

Es war ein historisches Debakel. Das 0:9 war die h├Âchste Heimpleite in der ersten englischen Liga seit 1888. Schwacher Trost f├╝r den Tabellen-18.: Aufgrund einer Roten Karte f├╝r Ryan Bertrand (12.) spielte der Hasenh├╝ttl-Klub fast die komplette Spielzeit ├╝ber in Unterzahl.

Der Trainer selbst wollte den Platzverweis nach der Partie aber nicht als Entschuldigung gelten lassen. "Es w├Ąre einfach zu sagen, dass es an der fr├╝hen Roten Karte lag", so der 52-J├Ąhrige bei Sky Sports UK. "Aber was danach passiert istÔÇŽ . Es ist nicht der Moment, um jedes Tor oder die H├Âhe des Ergebnisses zu analysieren. Was ich sagen kann: Ich ├╝bernehme die Verantwortung. Es war eine Nicht-Performance von meiner Mannschaft. Das darf so nicht passieren."


Der ├ľsterreicher wirkte merkbar geknickt und niedergeschlagen ÔÇô und bedankte sich bei denjenigen Fans, die sich das "Desaster" bis Schlusspfiff mit ansahen. "Das Beste, was ich neben der Leistung des Gegners gesehen habe, waren unsere Zuschauer, die im Stadion geblieben sind. Das ist mehr,
als wir verdient haben. Ich entschuldige mich f├╝r diesen Auftritt."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
PSG feuert Trainer ÔÇô Nachfolger steht bereits fest
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
Leicester CityPremier LeagueRalph Hasenh├╝ttl
Fu├čball - Deutschland


t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website