Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Guardiola über Rassismus: "Ich bin beschämt"

Emotionales Statement von City-Coach  

Guardiola über Rassismus: "Ich bin beschämt"

22.06.2020, 22:46 Uhr | sid

. Pep Guardiola hat sich emotional gegen Rassismus ausgesprochen. (Archivfoto) (Quelle: imago images/Sportimage)

Pep Guardiola hat sich emotional gegen Rassismus ausgesprochen. (Archivfoto) (Quelle: Sportimage/imago images)

Pep Guardiola hat sich nach Manchester Citys 3:0 Sieg zum Re-Start emotional über Rassismus geäußert. An diesem Spieltag liefen alle Mannschaften anstelle der Spielernamen mit einem "Black Lives Matter"-Schriftzug auf dem Trikot auf.

Fußball-Startrainer Pep Guardiola hat sich mit emotionalen Worten gegen Rassismus und Diskriminierung von Schwarzen ausgesprochen. "Wir sollten tausend Millionen Nachrichten an die schwarzen Menschen schicken. Seit mehr als 400 Jahren tun wir das diesen liebevollen Menschen an", sagte der Spanier nach dem 3:0 (1:0) seines Teams Manchester City gegen den FC Arsenal zu Sky UK: "Ich bin beschämt darüber, was die weißen Menschen den Schwarzen angetan haben."

City-Star Sterling begrüßt Schritt der Premier League 

Beim Restart der Premier League waren Spieler und Trainer aller vier am Mittwoch im Einsatz befindlichen Teams vor dem Anpfiff auf die Knie gegangen, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. "Wie kommen die Leute darauf, dass sie anders sind, nur weil man mit einer anderen Hautfarbe geboren ist? All diese Gesten sind gut und positiv. Alles, was wir tun, um klarzumachen, dass das nicht akzeptabel ist", sagte der frühere Bayern-Trainer Guardiola.

City-Angreifer Raheem Sterling sah in der Aktion der englischen Topliga einen "massiven Schritt", es zeige, dass man "in die richtige Richtung" gehe. Zuletzt hatte es weltweit Proteste und Aktionen gegen Rassismus gegeben, nachdem der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in den USA ums Leben gekommen war.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal