Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Diego Maradona (†60): SSC Neapel will Stadion in "Stadio Maradona" umbenennen

Nach Tod der Fußball-Ikone  

Neapel will Stadio San Paolo in "Stadio Maradona" umbenennen

25.11.2020, 19:29 Uhr | sid

Fußball-Ikone Diego Maradona ist tot

Fußball-Ikone Diego Maradona ist tot. Der Argentinier starb im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt. (Quelle: t-online) 

Diego Maradona ist tot: Diese Bilder zeigen die Fußball-Ikone das letzte Mal vor seinem Tod. (Quelle: t-online)


Nach dem Tod des langjährigen Kapitäns soll die Heimstätte der SSC Neapel einen neuen Namen erhalten. Die Stadtverwaltung will zudem öffentlich um den Argentinier trauern lassen.

Die Stadt Neapel will das Stadio San Paolo in "Stadio Maradona" umbenennen. Dies erklärte Neapels Bürgermeister Luigi de Magistris, der zudem einen Trauertag wegen des Todes der argentinischen Fußball-Legende ausrief.

In mehreren Stadtvierteln Neapels waren am Mittwochabend die blauen Fahnen der SSC Neapel als Zeichen der Trauer für Maradonas Tod zu sehen. Einige Fans zeigten sich auf der Straße mit dem Trikot mit der Nummer 10, das Maradona während seiner Zeit beim SSC Neapel trug. Die ganze Fußballwelt trauert um den Jahrhundertfußballer.

Corrado Ferlaino, Klubeigentümer der SSC Neapel und Arbeitgeber Maradonas Ende der 1980er-Jahre, bezeichnete Maradona als "Genie". "Man kann von Genies nicht verlangen, wie normale Menschen zu leben", kommentierte Ferlaino. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: