Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Premier League: Liverpool patzt in Leeds und verpasst Sprung auf Platz vier

Premier League  

Liverpool patzt in Leeds und verpasst Sprung auf Platz vier

19.04.2021, 23:00 Uhr | t-online, sid

Premier League: Liverpool patzt in Leeds und verpasst Sprung auf Platz vier. Premier League: Enge Partie in Leeds.  (Quelle: imago images/Clive Brunskill )

Premier League: Enge Partie in Leeds. (Quelle: Clive Brunskill /imago images)

Der FC Liverpool hat Punkte im Kampf um die Champions League liegengelassen. Die Klopp-Elf führte lange gegen Leeds, musste sich am Ende aber mit einem Remis begnügen. 

Der FC Liverpool hat begleitet von massiven Protesten gegen die Super-League-Pläne den Sprung auf Platz vier in der englischen Premier League verpasst. Die Elf von Teammanager Jürgen Klopp kam bei Aufsteiger Leeds United trotz langer Führung nur zu einem 1:1 (1:0).

Liverpool bangt weiter um Champions League

Diego Llorente (87.) egalisierte Liverpools Führung durch Sadio Mané (31.). Damit müssen die Reds weiter um die Qualifikation für die Königsklasse zittern - an der sie kommende Saison aber möglicherweise weder teilnehmen wollen noch dürfen.

Vor, in und sogar über dem Stadion in Leeds gab es am Montag Proteste gegen die geplante Superliga, deren Gründungsmitglied Liverpool ist. Bei der Ankunft des Teambusses zeigten Fans am Zaun ein Spruchband mit der Aufschrift "Liebe für das Spiel der Arbeiterklasse, ruiniert von Gier und Korruption. RIP LFC. Danke für die Erinnerungen", über der Arena flog ein Flugzeug mit einem Banner, auf dem "Sagt Nein zur Super League" zu lesen war.

Auch Gegner Leeds leistete sich eine Spitze: Alle Spieler trugen beim Aufwärmen Shirts mit den Slogans "Fußball ist für die Fans" und "Champions League – verdient es euch". Laut Klopp lagen die Shirts auch in der Kabine der Reds.

Der frühere Bundesliga-Coach zeigte derweil Verständnis für die Proteste der Fans gegen die Super League. "Die Menschen sind nicht glücklich darüber, und das kann ich verstehen", sagte der 53-Jährige bei Sky Sports: "Das Wichtigste im Fußball sind die Fans und das Team. Wir müssen sicherstellen, dass nichts dazwischen kommt."

Er selbst habe erst am Sonntag von den Plänen erfahren. "Ich habe gestern zum ersten Mal davon gehört. Wir haben ein paar Informationen, nicht viele, das meiste aus den Zeitungen", sagte er.

Bereits 2019 hatte sich Klopp gegen eine mögliche Eliteliga europäischer Spitzenklubs ausgesprochen. "Ich hoffe, diese Super League wird es nie geben", betonte der Coach damals in einem Interview mit dem kicker. Dieser Ansicht sei er weiterhin. "Meine Meinung hat sich nicht geändert", sagte Klopp am Montagabend.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal